Als wäre der erst kürzlich gewonnene Grammy® für das beste Musical Theatre Album nicht genug, erhält das Musical „Hamilton“ einen weiteren Preis: Heute wurde von der Columbia University und Jean Kennedy Smith bekanntgegeben, dass dem Stück der Kennedy Prize für „Historical Drama“ verliehen wird.

Im Namen des 2009 verstorbenen Senators Edward M. Kennedy ehrt der Award „ein neues Stück oder Musical, dass die Macht des Theaters nutzt, um die Vergangenheit der United States aufzubereiten“. Er wurde in diesem Jahr das vierte Mal vergeben.

Lin-Manuel Miranda, der für Musik, Buch und Text des Musicals verantwortlich ist, erhält 100.000 Dollar Preisgeld.

Die Finalisten in diesem Jahr waren, neben „Hamilton“, „An Octoroon“von Branden Jacobs-Jenkins, „Indecent“ von Paula Vogel, „Sweat“ von Lynn Nottage und „Vietgone“ von Qui Ngyuen.

Die Jury argumentierte folgendermaßen:

„Out of an extraordinary group of plays that brilliantly illuminate aspects of American history, the committee voted unanimously to award the Edward M. Kennedy prize to Hamilton. The committee felt that the spirit of the award is exemplified in this play. It enlists theater’s power to explore the past of the United States, participating meaningfully in the great issues of our day and grounded in the historical understanding that is essential to the functioning of a democracy. Technically so proficient, historically so sound, artistically so groundbreaking, Hamilton is both inspired by and celebrates the evolving history of the United States, of hip-hop, and of the musical theater.“

Im Hinblick auf die baldige Verkündung der Pulitzer-Preisträger und der Tony Awards, könnte „Hamilton” also gute Chancen haben.

Mehr Informationen zum Kennedy Prize gibt es unter http://kennedyprize.columbia.edu/

Beitragsbild: © Joan Marcus / Shane Marshall Brown

 

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Die Gewinner der WhatsOnStage Awards
Nächster ArtikelNews: Cast für „Nerds“ bekanntgegeben
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.