Die Zeichen stehen gut: Am vergangenen Freitag fand im Baryshnikovs Arts Center eine eindrucksvolle Präsentation der neuen Pläne für das Musical „King Kong“ am Broadway statt.

Unter der Regie von Eric Schaeffer soll der Filmklassiker nun auch als Musical am Broadway das Licht erblicken. 2013 fand die Premiere des Stücks in Melbourne statt. Bevor die Produktion nach New York transferiert wird, werden allerdings noch einige Änderungen vorgenommen: Die bereits bestehenden musikalischen Elemente von Marius de Vries werden durch Kompositionen der Tony Award-Gewinner Jason Robert Brown und Marsha Norman ergänzt.

Für das Reading in New York waren Robert Creighton als Benny, Lora Lee Gayer als Ann Darrow, Marc Kudisch als Carl Denham und Euan Morton als Driscoll vor Ort. Darüber hinaus wurde die Stimme von King Kong von Benny Elledge verköpert, King Kong selbst von Sam Foster. Wie genau der Gorilla von zwei verschiedenen Schauspielern dargestellt werden soll, wurde nicht verraten.

Das besondere an dem Musical ist der sechs Meter große Gorilla, der nicht weniger als eine Tonne Gewicht auf die Bühne bringt. Eine ganze Gruppe von Puppenspielern erweckt das Tier zum Leben.

Viele Mitglieder des ursprünglichen Produktionsteams aus Australien sind auch bei der Broadway-Produktion wieder dabei. Darunter Peter England (Produktionsdesign), Sonny Tilders (Puppendesign), (Kostümdesign), Peter Mumford (Lichtdesign), Peter Hylenski (Sounddesign) und David Caddick (musikalische Leitung).

Bisher wurde noch nicht bekanntgegeben, wann „King Kong“ am Broadway Premiere feiert.

Einen kleinen Einblick hinter die Kulissen des Musicals gibt es hier:

Beitragsbild: © James Morgan

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: „West Side Story“-Revival in NY mit 50 Darstellern und 200 Chormitgliedern
Nächster ArtikelDid you say „Basketball Musical“? – Oder: Japanische Sport-Musicals
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.