Das neue Musical „Waitress“ spielt seit dem 25. März 2016 am Brooks Atkinson Theatre am Broadway und hat an seinem ersten Wochenende bei einer Vorstellung bereits den Hausrekord für den größten Umsatz gebrochen. Bei Ticketpreisen zwischen 45 und 260 Dollar wurden bei einer Vorstellung ganze 145.532 Dollar umgesetzt.

Nach diesem erfolgreichen ersten Wochenende wurde der Buchungszeitraum (ursprünglich nur bis Sommer) bis Januar 2017 verlängert.

„Waitress“ basiert auf dem gleichnamigen Film aus 2007 von Adrienne Shelly und befindet sich nun mit Tony Award-Gewinnerin Jessie Mueller („Beautiful“) in den Previews, nachdem es zuvor am American Repertory Theatre in Cambridge, MA, spielte. Die offizielle Premiere findet am 24. April 2016 statt.

Die Musik zum Musical schrieb Sara Bareilles, das Buch stammt von Jessie Nelson und die Choreografie von Lorin Latarro. Regie führt Tony Award-Gewinnerin Diane Paulus.

„Waitress“ erzählt die Geschichte von Jenna (Jessie Mueller), einer Bäckerin, die davon träumt aus ihrer aussichtslosen Beziehung zu fliehen. Ein Back-Wettbewerb und der neue Doktor in der Stadt scheinen ihrem Leben eine neue Perspektive geben zu können.

Mehr Informationen gibt es unter: waitressonstage.com

Beitragsbild: © Evgenia Eliseeva/American Repertory Theater

TEILEN
Vorheriger ArtikelReview: „Evita“ in Wien: Endlich bei mir angekommen
Nächster ArtikelNews: Neue Produktion von „Hair“ im April in London
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.