Am 18. April 2016 wurde in Amerika der prestigeträchtige „Pulitzer Prize“ verliehen. Der Gewinner in der Kategorie „Drama“: Das Musical „Hamilton“ von Autor und Komponist Lin-Manuel Miranda.

„Hamilton“ kann mittlerweile definitiv als DAS amerikanische Musical des Jahrzehnts bezeichnet werden und setzt seinen Siegeszug bei Publikum und Kritikern weiter fort. Am Box Office erfolgreicher als „Lion King“ und „Wicked“, gewann „Hamilton“ in den vergangenen Monaten bereits einen Grammy (siehe unsere News hierzu: http://kulturpoebel.de/2016/02/news-doppelter-erfolg-fuer-hamilton-bei-den-grammys/) und einen Kennedy Prize für „Historical Drama“ (siehe unsere News hierzu: http://kulturpoebel.de/2016/02/news-hamilton-bekommt-kennedy-prize-fuer-historical-drama/).

Nun wurde „Hamilton“ mit dem renommierten Pulitzer Preis in der Kategorie „Drama“ ausgezeichnet. Dieser wird bereits seit 1917 für ein ausgezeichnetes Theaterstück eines amerikanischen Autors verliehen und ging bislang erst achtmal an ein Musical. Als Preisgeld werden 10.000 Dollar ausbezahlt.

Neben „Hamilton“ waren noch „Gloria“ von Branden Jacobs-Jenkins und „The Humans“ von Stephen Karam nominiert.

Lin-Manuel Miranda, der nicht nur die Musik und Liedtexte schrieb, sondern am Broadway auch die Hauptrolle des Alexander Hamilton verkörpert, reagierte folgendermaßen auf die Auszeichnung:

„Es ist eine enorme Ehre, alleine schon für diesen so renommierten Preis nominiert zu werden. Quiara (Alegría Hudes) und ich waren stolz, als Finalisten für „In the Heights“ beachtet zu werden. Diesen Preis nun für „Hamilton“ zu gewinnen, ist fern meiner wildesten Träume. Dieser Preis ist für jeden, der ein Teil „Hamiltons“ über sechsjähriger Reise war. Das neunte Musical zu sein, das den Pulitzer Preis für Drama in seiner hundertjährigen Geschichte gewinnt, ist für uns alle sehr beeindruckend. […] Seht, wo wir stehen. Seht, wo es begann.“

Lin-Manuel Miranda

Für die Verleihung der Tony Awards 2016 wird „Hamilton“ nun als klarer Favorit in verschiedenen Kategorien gehandelt.

„Hamilton“ erzählt die Geschichte eines eher unbekannteren Gründervaters der USA, Alexander Hamilton, der es vom Immigranten zur rechten Hand George Washington`s brachte und ein bewegtes Leben in einer bewegten Zeit bis zu seinem Tod durch die Hand des einstigen Freundes Aaron Burr im Schießduell führte.

„Hamilton“ feierte im August 2015 seine Broadway-Premiere im Richard Rodgers Theatre. Ab 2017 soll das Hip Hop/ RnB – Musical auch in London gezeigt werden, wahrscheinlich sogar mit Miranda in der Titelrolle (siehe unsere News hierzu: http://kulturpoebel.de/2016/04/news-update-hamilton-ab-2017-in-london/).

Die Musical-Gewinner des Pulitzer Preises im Überblick:

– „Of Thee I Sing“ (1932)
– „South Pacific“ (1950)
– „Fiorello“ (1960)
– „How To Succeed in Business without Really Trying“ (1962)
– „A Chorus Line“ (1976)
– „Sunday in the Park With George (1985)
– „Rent“ (1996)
– „Next to Normal“ (2010)
– „Hamilton“ (2016)

Mehr Informationen zu dem Preis:

www.pulitzer.org

Beitragsbild: © Joan Marcus

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Uwe Kröger in „Nostradamus“ am Tiroler Landestheater Innsbruck
Nächster ArtikelNews: Rob Houchen in der Cast von „Titanic“
Stephan Huber
„Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
Lieblings-Texter: Brian Yorkey
Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.