Nachdem Nicole Scherzinger kurzfristig abgesprungen ist, wird der britische Popstar Leona Lewis nun die Rolle der Grizabella im „Cats“-Revival am Broadway übernehmen.

Die Previews des Musicals beginnen am 14. Juli, am 31. Juli wird die offizielle Premiere im Neil Simon Theatre stattfinden. Die Sängerin sagt zu ihrem Engagement:

“It is an incredible honor to be asked by Lord Andrew Lloyd Webber to join the Cats family.“

Leona Lewis wird gemeinsam mit Giuseppe Bausilio als Carbucketty, Quentin Earl Darrington als Old Deuteronomy, Jeremy Davis als Skimbleshanks, Kim Faure als Demeter, Sara Jean Ford als Jellylorum, Lili Froehlich als Electra, Daniel Gaymon als Macavity, Shonica Gooden als Rumpleteazer, Christopher Gurr als Gus/Bustopher Jones, Tyler Hanes als Rum Tum Tugger, Andy Huntington Jones als Munkustrap, Kolton Krouse als Tumblebrutus, Eloise Kropp als Jennyanydots / Gumbie, Jess LeProtto als Mungojerrie, Georgina Pazcoguin als Victoria, Emily Pynenburg als Cassandra, Arianna Rosario als Sillabub, Ahmad Simmons als Alonzo, Christine Cornish Smith Bombalurina, Corey Snide als Coricopat, Emily Tate als Tantomile, Ricky Ubeda als Mistoffelees, Sharrod Williams als Pouncival, Richard Todd Adams, Aaron Albano, Callan Bergmann, Claire Camp, Francesca Granell, Jessica Hendy, Harris Milgrim, Madison Mitchell, Nathan Patrick Morgan und Megan Ort auf der Bühne stehen.

Das Kreativteam für das Revival des Webber-Musicals besteht aus John Napier (Szenen- und Kostümdesgin), Natasha Katz (Lichtdesign), Mick Potter (Sounddesign) und Andy Blankenbuehler (Choreografie) und basiert auf der Originalchoreografie von Gillian Lynne und Trevor Nunn.

Das Musical

Die Welturaufführung des Musicals von Andrew Lloyd Webber fand 1981 im Londoner West End statt. 1892 transferierte die Produktion von „Cats“ an den Broadway ins Winter Garden Theatre, wo es 7.485 Shows in 18 Jahren spielte. 1983 fand die deutsche Erstaufführung im Theater an der Wien statt. Seit der Premiere lief das Musical in 30 Ländern, wurde in 15 Sprachen übersetzt und zog 73 Millionen Besucher weltweit an. „Cats“ gewann sieben Tony Awards, darunter den Preis für das beste Musical. Die originalen London und Broadway Cast-Recordings erhielten je einen Grammy® Award für das beste Cast-Album.

Bis 2006 war „Cats“ das Musical mit der längsten Spielzeit am Broadway, bis es vom „Phantom der Oper“ (ebenfalls von Webber) abgelöst wurde. Die Originalproduktion vom Broadway spielte noch bis zum Jahr 2000 in New York und ist aktuell die viertlängste Show, die jemals am Broadway zu sehen war.

Beitragsbild: KULTURPOEBEL/Lennart Schaffert

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Das ist das Line-up von „West End LIVE“ 2016
Nächster ArtikelUmfrage-Ergebnis: Euer Lieblings-Graf von Krolock in „Tanz der Vampire“
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.