Hikari Kuroki verlässt auf eigenen Wunsch kurz nach Probenbeginn das „Sailor Moon“-Musical „Amour Eternal“. Die junge Darstellerin der Sailor Mercury gab über Twitter bekannt, dem Druck der japanischen Moonies nicht gewachsen zu sein. Diese hatten seit Castingverkündung im Internet deutlich gemacht, dass ihnen die „Gravure“-Vergangenheit von Hikari nicht gefällt.

Das bedeutet, dass die Hikari sexy Bilder in Schuluniformen gemacht hat. Das ist an und für sich auf jeden Fall Geschmackssache, bedenkt man ihr Alter, gleichzeitig müssen die letzten Tage und Wochen für Hikari nicht leicht gewesen sein. Fakt ist allerdings auch: durch die langjährige Vergangenheit der Kriegerinnen für Liebe und Gerechtigkeit müssen alle Darstellerinnen sich Vergleichen stellen, speziell mit der alten Garde Ende der 1990er Jahre. Ein dickes Fell ist hier Pflicht.

Im vierten Teil der neuaufgelegten Sera Myus ist der 2014er Rubeus, also die Darstellerin Riona Tatemichi, als Bösewicht Hawks Eye zurück. Ein weiteres bekanntes Gesicht aus der Takarazuka Revue ist mit der Musumeyaku Sayu Oozuki als Königin Nehelenia an Bord. Aus den „Naruto“-Musicals wechselt Hikaru Hirayama zur Rolle des Helios. Als Ersatz für Hikari sehen wir im Oktober Yume Takeuchi. Sie wurde letztes Jahr Vierte in einem TV-Gesangswettbewerb. Tickets sind hier erhältlich: http://sailormoon-official.com/musical/

Die vergangenen drei Musicals sind demnächst als DVD-Box erhältlich. Das 2014er Stück „Petite Étrangère“ ist seit kurzem vom Fanprojekt SailorMoonGerman deutsch untertitelt online zu finden (http://www.dailymotion.com/video/x4hdnux_sailor-moon-musical-petite-etrangere-teil-1-3-deutsch_shortfilms).

Bildquelle: KULTURPOEBEL/Lennart Schaffert

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: „An American in Paris“ und „Shuffle Along“ verlassen den Broadway
Nächster ArtikelNews-Update: „Mozart!“ geht nach Shanghai – Oedo Kuipers mit dabei
Simone Bauer

„She wanted Mary Poppins and I took her to King Lear“ – (The Wombats)

Lieblings-Musical(s): „Hairspray“, „Grease“, „Elisabeth“ (in der Takarazuka-Revue-Variante)
Lieblings-Komponist: Benny Andersson und Björn Ulvaeus
Lieblings-Texter: Nao Takagi (für ihre Rede in „Last Dracul Jokyoku“)
Musical-Fan seit: „Cats“ (Hamburg)
An Musicals fasziniert mich: Wenn unzählige begabte TänzerInnen völlig synchron in atemberaubenden Kostümen eine beeindruckende Choreographie tanzen – da schlägt mein Joachim-Llambi-Herz höher!

  • Gravure bedeutet aber was völlig anderes! Als Fan einer Idolgroup (und befreundet mit ihnen) bin ich darüber auch gestolpert. Man macht Fotos/DVD’s in Bikini’s, etwas lasziv und flirtet mit der Kamera.
    Es gibt Photobooks oder eben DVD’s. ‚Meine Mädels‘ haben zwar auch sowas gemacht, ich hab von meinem Liebling die DVD’s+Photobook einzeln – aber das sind sehr schöne, sexy Fotos.
    Verstehe da die Japaner in der Hinsicht nicht.
    Macht ein Idol sowas, sind alle happy – Macht eine Actress das, drehen sie ab und beschimpfen sie?