Das Parodie-Musical „Katdashians! The Musical“ von Bob und Tobly McSmith, das aktuell am Off-Broadway läuft, enthält offensichtlich Parodien auf Songs von Andrew Lloyd Webber´s „Cats“. Der Komponist droht nun mit rechtlichen Folgen für die Autoren von „Katdashians“.

Bob und Tobly McSmith, die schon Parodie-Musicals wie „Bayside! The Musical“ oder „Full

"Katdashians! The Musical" (c) Charley Parden
„Katdashians! The Musical“ (c) Charley Parden

House! The Musical“ an den Off-Broadway brachten, haben nun eine neue Produktion komponiert, die die wohl berühmteste TV-Familie aus den USA, die Kardashians, auf´s Korn nimmt. Dass das Musical eine offensichtliche Parodie auf „Cats“ ist, stößt dem ursprünglichen Komponisten Andrew Lloyd Webber sauer auf. Er drohte den McSmiths mit Konsequenzen, wenn sie „seine“ Songs nicht aus dem Musical streichen. „Katdashians“ enthält darüber hinaus selbst geschriebene Stücke von den McSmiths, die jedoch weiter aufgeführt werden dürfen.

Die McSmiths willigten ein, die Parodien auf die „Cats“-Songs sind nicht mehr in ihrem Musical enthalten. Tobly McSmith sagt dazu:

“At a certain point you have to decide how much money you have to go to court and fight. And [Webber has] all the money in the world. The situation feels a little bit like David and Goliath, because what are we going to do?

I just couldn’t believe it. Andrew Lloyd Webber is very much known for his parodying of songs, so we thought that he would get what we were doing by parodying his songs.“

Und damit hat er nicht ganz unrecht: Schon 1983 kam eine Diskussion in der New York Times auf, in der es darum ging, dass sich Webber selbst gern mal an fremden Werken wie Leonard Bernstein´s „America“ oder Henry Mancini’s Musik für die “Pink Panther”-Filme bedient.

Die McSmiths nehmen es nicht so schwer und sagten gegenüber der Huffington Post, dass das Publikum ohnehin ihre eigenen Songs viel besser annimmt, als die Parodien auf Webber.

Hat euch der Beitrag gefallen? Verpasst keine Artikel oder News und liked unsere Facebook-Seite für das volle KULTURPOEBEL.de-Erlebnis!

Beitragsbild: ©  KULTURPOEBEL/Lennart Schaffert