Im Januar wurde bekannt, dass das neue Musical „Freaky Friday“ im Oktober 2016 in Washington Weltpremiere feiern wird. Dabei werden Heidi Blickenstaff und Emma Hunton die beiden Hauptrollen übernehmen.

Blickenstaff war zuletzt in der Broadway-Produktion von „Something Rotten“ als Bea zu sehen. Darüber hinaus spielte sie schon in „The Addams Family“, „The Little Mermaid“ und „Full Monty“.

Emma Hunton ist vielen aus den Musicals „Spring Awakening“ und „Rent“ bekannt. Bei der ersten USA-Tour von „Wicked“ übernahm sie außerdem die Rolle der Elphaba und spielte die Natalie in der Tour von „Next to Normal“.

Die restliche Cast wurde noch nicht bekannt gegeben.

Das Musical

Tom Kitt und Brian Yorkey, die kreativen Köpfe hinter den erfolgreichen Musicals „Next to Normal“ und „If/Then“, haben sich für „Freaky Friday“ erneut zusammengetan. Basierend auf dem Buch von Mary Rodgers und den Disney-Verfilmungen wird das Musical im Herbst 2016 für sechs Wochen im Signature´s MAX Theatre in Washington aufgeführt.

Mit der Unterstützung des zweifach Tony-Nominierten Christopher Ashley sowie dem Choreografen Sergio Trujillo („On Your Feet!“) wird die Story um den Körpertausch von Mutter und Tochter ab dem 4. Oktober 2016 auf die Bühne gebracht.

Musikalisch orientiert sich das Stück offensichtlich an der neusten Verfilmung von 2003 und soll sich im Bereich des Pop-Rock bewegen.

Das Buch von 1972 wurde bereits zwei Mal verfilmt: 1976 erschien eine Version mit Barbara Harris und Jodie Foster in den Hauptrollen, der Disney-Film mit Jamie Lee Curtis und Lindsay Lohan kam 2003 in die Kinos.

Auf Sigtheatre.org gib es weitere Infos und Tickets.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann liked unsere Facebook-Seite für das volle KULTURPOEBEL-Erlebnis und verpasst keine News oder Beiträge mehr!

Beitragsbild: © KULTURPOEBEL/Lennart Schaffert

TEILEN
Vorheriger ArtikelReview: „Die letzten 5 Jahre“ in Oberursel: Der rot-blaue Faden…
Nächster Artikel„Sailor Moon“- Musicalgruppe Yume auf der AnimagiC 2016 in Bonn
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.