Gestern wurde bekanntgegeben, dass Deutschlands bekannteste „Sailor Moon“-Musicalgruppe Yume (hier in der KULTURPOEBEL.de-Reportage: http://kulturpoebel.de/2016/03/yume/) mit „Kaosu no Tan Pure – Revisited“ auf der AnimagiC in Bonn am 31. Juli zu Gast sein wird.

Um 11 Uhr 30 werden sie ihr neunzigminütiges Originalstück auf die Bühne bringen. In „Kaosu no Tan Pure – Revisited“ werden die mittlerweile 20-jährigen Kriegerinnen für Liebe und Gerechtigkeit mit ihren Ängsten konfrontiert – im überarbeiteten Stück kriegt zum Beispiel Tuxedo Mask (Dominik Konrad) das Solo „Believe In All“ und auch das fulminante „Junketsu No Narcism“ kehrt zurück auf die Showbühne.

Wie schon zur Anime Messe nach Berlin, werden wieder zahlreiche Yumefans, welche zum Teil seit der ersten Stunde in 2002 dabei sind, zu diesem Auftritt reisen. Gruppenleiterin Yaten, die das böse Chaos spielt, sagte zu KULTURPOEBEL.de: „Ich kann das, ehrlich gesagt, gar nicht so richtig fassen. Unser Publikum ist ein sehr treues, aber auch stilles. Oftmals hab ich das Gefühl, man traut sich nicht so, uns anzusprechen. Tut das, Leute, wir beißen nur donnerstags! Daher habe ich leider gar nicht so den Überblick, ob es wirklich viele sind, die nur wegen uns kommen. Wenn ja: Ich fühle mich sehr, sehr geehrt. Das verursacht doch gleich noch mehr Lampenfieber bei mir. Ich hätte nie gedacht, dass Yume den Menschen so viel Freude bringt. Das geht einem ganz tief ins Herz. Ich danke euch! Und ich wünsche allen sehr viel Spaß bei unserem Stück!“

Yume wurden am 12. Juni mit dem Goldenen Kibo von KiboFM in der Kategorie „Bester Showact im Bereich Comedy/Theater“ geehrt. Hierfür haben die Fans fleißig gevoted.

Tickets gibt es an der Tageskasse, weitere Infos hier: https://animagic.animania.de/

Bildquelle Header: published by VIZ Media Switzerland SA (German Version) // „Pretty Guardian Sailor Moon (Crystal)“ © Naoko Takeuchi/PNP., Toei Animation, Kodansha

Bildquelle: KULTURPOEBEL/Lennart Schaffert

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Heidi Blickenstaff und Emma Hunton in Weltpremiere von „Freaky Friday“-Musical
Nächster ArtikelGeheimtipp: Die 10 schönsten Musical-Scores
Simone Bauer

„She wanted Mary Poppins and I took her to King Lear“ – (The Wombats)

Lieblings-Musical(s): „Hairspray“, „Grease“, „Elisabeth“ (in der Takarazuka-Revue-Variante)
Lieblings-Komponist: Benny Andersson und Björn Ulvaeus
Lieblings-Texter: Nao Takagi (für ihre Rede in „Last Dracul Jokyoku“)
Musical-Fan seit: „Cats“ (Hamburg)
An Musicals fasziniert mich: Wenn unzählige begabte TänzerInnen völlig synchron in atemberaubenden Kostümen eine beeindruckende Choreographie tanzen – da schlägt mein Joachim-Llambi-Herz höher!