Kurz vor den Workshops des neuen Disney-Musicals „Frozen“ hat sich das Produktionsteam nun überraschend von Regisseur Alex Timbers getrennt. Bisher wurde die Position nicht neu besetzt.

Wie es zu dieser Entscheidung kam, wurde nicht eindeutig kommuniziert. In einem Statement sagte Thomas Schumacher, President von Disney Theatrical Productions:

Making the tough calls when creating a new Broadway musical is never easy, but this was especially painful. Alex Timbers is one of the most exciting and innovative theatre directors I know, and we’ve proudly worked with him from my support of the early development of „Bloody Bloody Andrew Jackson“ through our work together on „Peter and the Starcatcher“. Though we have chosen to go in another direction with this role, we are committed to seeing Frozen’s tremendous theatrical potential brought to life onstage.

Alex Timbers selbst war nicht bereit, ein Statement abzugeben.

Einen weiteren Wechsel im Kreativteam von „Frozen“ gibt es im Bereich Choreographie: Christopher Gattelli, Choreograph von „Newsies“, ersetzt Peter Darling („Billy Elliot“), der im Februar als Chroeograph für „Frozen“ angekündigt wurde.

Das Musical

Im Frühjahr 2018 soll die Produktion nach ersten Tryouts im Sommer 2017 in Denver an den Broadway kommen. Für den Soundtrack zum Musical wurden Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez („The Book of Mormon“) engagiert, die bereits die Musik für die Filmversion, darunter den Oscar-prämierten Song „Let It Go“, geschrieben haben.

Das Kreativteam besteht außerdem aus Bob Crowley (Set und Kostümdesign), Natasha Katz (Lichtdesign) und Peter Hylenski (Sound Design). Stephen Oremus wird die musikalische Leitung übernehmen.

Die Rollen von Elsa und Anna werden von Betsy Wolfe und Patti Murin gespielt.

Der Film

Der Film „Frozen“ gewann 2014 Oscars in den Kategorien „Best Animated Feature“ und „Best Original Song“. In der Originalversion werden die beiden Hauptfiguren von Idina Menzel (Elsa) und Kristen Bell (Anna) gesprochen. Darüber hinaus waren Santino Fontana, Jonathan Groff und Josh Gad an der Synchronisation beteiligt.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann liked unsere Facebook-Seite für das volle KULTURPOEBEL-Erlebnis und verpasst keine News oder Beiträge mehr!

Beitragsbild: © Joan Marcus

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Enrico De Pieri beim Musical-Talk im Hamburger Stage Club zu Gast
Nächster ArtikelReview: „Saturday Night Fever“ in Tecklenburg: Modern und beeindruckend
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.