Der Tony-Nominierte Musicaldarsteller Adam Pascal, den meisten wohl als Roger aus der originalen Broadway-Cast von Jonathan Larsons „Rent“ bekannt, wird in „Something Rotten!“ die Rolle des William Shakespeare übernehmen.

Ab dem 7. November wird Pascal auf der Bühne des St. James Theatre zu sehen sein, in dem „Something Rotten!“ noch bis zum 1. Januar 2017 spielt. Zuletzt wurde die Rolle von Christian Borle (Originalcast), Will Chase und Eric Sciotto (bis 6. November) verkörpert.

Neben seiner Rolle als Roger („Rent“) kreierte Adam Pascal die Rolle des Radames in „Aida“ und war unter anderem als Emcee im 1998er Revival von „Cabaret“, Huey Calhoun in „Memphis“ und Chad in „Disaster!“ zu sehen.

Das Musical

„Something Rotten!“ ist seit dem 23. März 2015 am New Yorker Broadway zu sehen. Bis zu seiner letzten Show im Januar wird das Musical 742 Performances gespielt haben. Danach geht es auf Tour, die am 17. Januar 2017 im Boston Opera House startet.

Musik und Texte stammen von Wayne und Karey Kirkpatrick, das Buch schrieben Karey Kirkpatrick und John O´Farrell.

Die Cast, die ursprünglich vonChristian Borle und Brian d’Arcy James angeführt wurde, besteht aktuell aus Rob McClure als Nick Bottom, Josh Grisetti als Nigel Bottom, Leslie Kritzer als Bea, Brad Oscar als Nostradamus, Catherine Brunell als Portia, David Beach als Brother Jeremiah, Edward Hibbert als Lord Clapham/Master of the Justice, Gerry Vichi als Shylock, André Ward als Minstrel, Matt Allen, Callie Carter, Max Clayton, Elizabeth Earley, Eric Giancola, David Hibbard, Jenny Hill, Leah Hofmann, Stacey Todd Holt, Aaron Kaburick, Tari Kelly, Beth Johnson Nicely, Brian Ogilvie, Aleks Pevec, Hayley Podschun, Sciotto, Brian Shepard, Ryan VanDenBoom, Matt Wall und Marisha Wallace.

Mehr Informationen zu „Something Rotten!“ gibt es unter http://rottenbroadway.com/

Verpasst keine News mehr aus den Musical-Metropolen dieser Welt und liked unsere Facebook-Seite für das volle KULTURPOEBEL.de-Erlebnis!

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Das sind die Gewinner des Deutschen Musical Theater Preises 2016
Nächster ArtikelReview: „Tanz der Vampire“ in München – This music was my first love…
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.