Gestern Abend wurde der Deutsche Musical Theater Preis 2016 von der Deutschen Musical Theater Akademie verliehen. Die Preisverleihung fand im Tipi am Kanzleramt in Berlin statt.

Für den Deutschen Musical Theater Preis 2016 sind in 13 Kategorien die Nominierungen ausgesprochen worden. Die Jury, bestehend aus Jörg Gade (Intendant), Edith Jeske (Textdichterin, Librettistin und Dozentin), Andreas Luketa (Produzent), Mario Mariano (Choreograph) und Bettina Meske (Schauspielerin und Sängerin), ermittelte aus den eingegangenen Bewerberproduktionen die Nominierungen.

Der Preis

Der Deutsche Musical Theater Preis wird seit dem Jahr 2014 verliehen. Für den Preis konnten alle deutschsprachigen Musical-Uraufführungen nominiert werden, die vom 15. August 2015 bis 14. August 2016 Premiere feierten und für mindestens acht Vorstellungen innerhalb des Wettbewerbszeitraums gespielt wurden. Alle öffentlichen Theater sowie professionelle Privattheater und Produktionsunternehmen konnten sich mit ihren Uraufführungsproduktionen bewerben.

Die Deutsche Musical Akademie ist ein berufsfeldübergreifend tätiger Interessensverband für Autoren, Komponisten, Darsteller, Regisseure, Dramaturgen, sowie Produzenten und Theaterleiter. Ihre Tätigkeit verfolgt die Ziele für Aufwind in der öffentlichen Wahrnehmung des deutschsprachigen Musicals zu sorgen, sich für größere Anerkennung des deutschsprachigen Musicals einzusetzen und neue Impulse innerhalb des Genres hervorzuheben.

Die Preisträger

Unten findet ihr alle Kategorien des Deutschen Musical Theater Preises 2016. Die Gewinner sind in fett gedruckt:

Bestes Musical
• Stella (Neuköllner Oper, Berlin)
• Gabi Mut – Vom Leben geschlagert (Schmidts Tivoli, Hamburg)
• Mein Name ist Eugen (MAAG Music & Arts, Zürich)

Beste Komposition
• Stella (Musik: Wolfgang Böhmer – Neuköllner Oper, Berlin)
• Einstein – Das Musical (Musik: Stephan Kanyar – Theater Hof, Hof)
• Der Tunnel (Musik: Thilo Wolf – Theater Fürth, Fürth)

Bestes Buch
• Stella (Buch: Peter Lund – Neuköllner Oper, Berlin)
• Einstein – Das Musical (Buch: Maren Scheel – Theater Hof, Hof)
• Gabi Mut – Vom Leben geschlagert (Buch: Kathi Damerow – Schmidts Tivoli, Hamburg)

Beste Liedtexte
• Stella (Liedtexte: Peter Lund – Neuköllner Oper, Berlin)
• Einstein – Das Musical (Liedtexte: Maren Scheel & Stephan Kanyar – Theater Hof, Hof)
• Gabi Mut – Vom Leben geschlagert (Liedtexte: Kathi Damerow & Lukas Nimscheck – Schmidts Tivoli, Hamburg)

Bestes Musikalisches Arrangement
• Der Medicus (Arrangement: Michael Reed – Spotlight Musicals, Fulda)
• Stella (Arrangement: Wolfgang Böhmer – Neuköllner Oper, Berlin)
• Der Tunnel (Arrangement: Thilo Wolf – Theater Fürth, Fürth)

Beste Regie
• Stella (Regie: Martin G. Berger – Neuköllner Oper, Berlin)
• Der Medicus (Regie: Holger Hauer – Spotlight Musicals, Fulda)
• Mein Name ist Eugen (Regie: Dominik Flaschka – MAAG Music & Arts, Zürich)

Beste Choreographie
• Mein Name ist Eugen (Choreographie: Jonathan Huor – MAAG Music & Arts, Zürich)
• Don Camillo & Peppone (Choreographie: Dennis Callahan – Konzert & Theater St. Gallen, St. Gallen / Vereinigte Bühnen Wien, Wien)
• Stella (Choreographie: Marie-Christin Zeisset – Neuköllner Oper, Berlin)

Bestes Bühnenbild
• Der Tunnel (Bühnenbild: Marc Jungreithmeier; Video: Marc Jungreithmeier & Anne Chahine – Theater Fürth, Fürth)
• Mein Name ist Eugen (Bühnenbild: Simon Schmidmeister & René Ander-Huber; Video: Julia Maria Morf – MAAG Music & Arts, Zürich)
• Stella (Bühnenbild: Sarah Katharina Karl – Neuköllner Oper, Berlin)

Bestes Kostüm- und Maskenbild
• Rapunzel (Kostümbild: Ulla Röhrs; Maskenbild: Wiebke Quenzel – Brüder Grimm Festspiele, Hanau)
• Gabi Mut – Vom Leben geschlagert (Kostümbild: Frank Kuder; Maskenbild: Jutta Rogler-Paries – Schmidts Tivoli, Hamburg )
• Mein Name ist Eugen (Kostümbild: Kathrin Baumberger; Maskenbild: Ronald Fahm – MAAG Music & Arts, Zürich)

Beste Darstellerin in einer Hauptrolle
• Frederike Haas (Stella – Neuköllner Oper, Berlin)
• Kathi Damerow (Gabi Mut, Vom Leben geschlagert – Schmidts Tivoli, Hamburg)
• Sabrina Weckerlin (Der Medicus / Spotlight Musicals, Fulda)

Bester Darsteller in einer Hauptrolle
• Thomas Klotz (Burn Out – Sabine Haydn Produktionen, Berlin)
• Jan Simon Messerli (Mein Name ist Eugen – MAAG Music & Arts, Zürich)
• Andreas Lichtenberger (Don Camillo & Peppone – Konzert & Theater St. Gallen, St. Gallen / Vereinigte Bühnen Wien, Wien)

Beste Darstellerin in einer Nebenrolle
• Bettina Meske (Der Tunnel – Theater Fürth, Fürth)
• Maya Hakvoort (Don Camillo & Peppone – Konzert & Theater St. Gallen, St. Gallen / Vereinigte Bühnen Wien, Wien)
• Sophia Euskirchen (Rapunzel – Brüder Grimm Festspiele, Hanau)

Bester Darsteller in einer Nebenrolle
• Remo Traber (Mein Name ist Eugen – MAAG Music & Arts, Zürich)
• Florian Bänsch (Einstein – Das Musical / Theater Hof, Hof)
• Sebastian Lohse (Der Medicus – Spotlight Musicals, Fulda)

Ehrenpreis
Wurde verliehen an Dr. Michael Kunze und Sylvester Levay.

Beitragsbild: © KULTURPOEBEL.de/Lennart Schaffert

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Stage Entertainment bestätigt „Der Glöckner von Notre Dame“ in Berlin
Nächster ArtikelNews: Adam Pascal stößt zur Cast von „Something Rotten!“
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.