Das Musical „Young Frankenstein“ von Mel Brooks kommt nach einer Pre-West End-Spielzeit in Newcastle vom 26. August bis zum 9. September 2017 im Herbst des nächsten Jahres ans Londoner West End.

Das Musical basiert auf dem gleichnamigen Film von 1974, dessen Drehbuch Brooks gemeinsam mit Gene Wilder schrieb und feierte 2007 seine Braodway-Premiere, nachdem es für Tryouts in Seattle lief. Das Buch stammt von Thomas Meehan und Mel Brooks selbst, der außerdem für die Musik und die Texte verantwortlich ist. Für die West End-Produktion wurde nun die Broadway-Regisseurin und Choreografin Susan Stroman engagiert.

Das restliche Kreativteam sowie die Cast wird zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Die Parodie auf das Horrorfilm-Genre, genauer gesagt auf Mary Shelleys Film „Frankenstein“ von 1931, handelt von der Geschichte wie Frederick Frankenstein, ein New Yorker Gehirnchirurg und Professor, in ein Schloss in Transylvanien zieht, das er von seinem Großvater, Victor Frankenstein, geerbt hat und sich dort die Frage stellen muss, ob er weiter an den Experimenten seines Großvaters forscht oder, ob er sich von der Vergangenheit seiner Familie abwendet.

Verpasst keine News mehr aus den Musical-Metropolen dieser Welt und liked unsere Facebook-Seite für das volle KULTURPOEBEL.de-Erlebnis!

Beitragsbild: © Eric Chazankin

TEILEN
Vorheriger ArtikelMusicalstar des Monats – Serkan Kaya
Nächster ArtikelNews: Jennifer Lopez in NBC-Produktion von „Bye Bye Birdie“
Marina Pundt

„After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music.“ – (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): „Hedwig and the Angry Inch“, „Next to Normal“, „American Idiot“, “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.