Am 07. Oktober 2016 feierte Jonathan Larsons vorletztes Musical „tick…tick…BOOM!“ seine norddeutsche Erstaufführung. Aufgrund der begeisterten Reaktionen und der großen Kartennachfrage gibt es nun Zusatztermine im nächsten Jahr.

Nach der ausverkauften Premiere im Oktober wird die Spielzeit des Rock-Musicals „tick…tick…BOOM!“ im Bremer Schnürschuh Theater verlängert. Die Produktion des Online-Musicalmagazins KULTURPOEBEL.de wird nach den kommenden November-Terminen nun auch noch am 20. und 21. Januar 2017 gezeigt. Tickets gibt es ab sofort online auf Nordwest Ticket/ Ticketmaster sowie an allen bekannten Nordwest Ticket-Vorverkaufsstellen und telefonisch unter 0421/ 36 36 36.

Euphorische Pressestimmen

Auch die Fachpresse zeigte sich begeistert von der Bremer Inszenierung. So schrieb Michael Rieper von musicalzentrale.de: „Es tut sich was in Bremen! Gelungener Einstieg des jungen Teams: insbesondere der umwerfende Hauptdarsteller und die musikalische Seite können geradezu begeistern.“ Und Miriam Sagolla von Musical-Lifestyle urteilte: „Mit der Auswahl dieses Stücks hat KULTURPOEBEL.de voll ins Schwarze getroffen. Die Thematik und Geschichte ist zeitlos. […] Sich dem Stück entziehen, mit den Gedanken abschweifen kann man nicht.“

Das Musical „tick…tick…BOOM!“

Modern und innovativ – „tick…tick…BOOM!“ steht wie kein zweites Stück für eine neue Generation von Musicals. Nach Spielzeiten am Off-Broadway und dem Londoner West End bringt KULTURPOEBEL.de das autobiografische Rock-Musical von Pulitzer-Preisträger Jonathan Larson („Rent“) zum ersten Mal nach Norddeutschland. „tick…tick…BOOM!“ wird an fünf Terminen im Bremer Schnürschuh Theater zu sehen sein. Premiere ist am 07. Oktober 2016.

ticktickboomHomepage

„tick…tick…BOOM!“ und Jonathan Larson

Durch seinen rockigen Musikstil sowie die sozialkritischen Themen seiner Stücke revolutionierte Jonathan Larson, der mit 35 Jahren überraschend verstarb, das gesamte Musical-Genre. In „tick…tick…BOOM“, seinem vorletzten Werk, das 2001 am Off-Broadway uraufgeführt wurde, setzte er sich und der wohl bedeutendsten Entscheidung seines Lebens ein musikalisches Denkmal.

Die Handlung: Jon ist 29 und lebt in SoHo, New York. Jon ist ein aufstrebender Musical-Komponist. Jon hört ständig dieses Ticken. Das Ticken einer Uhr, die abläuft. Und er wartet auf den großen Knall…

Kurz vor seinem 30. Geburtstag lässt Jon`s großer Durchbruch noch immer auf sich warten, während seine Freundin Susan sich längst Kinder und ein Haus auf dem Land wünscht. Michael, sein bester Freund aus Kindertagen, hat seine Schauspiel-Karriere für einen gutbezahlten Job in der Marktforschung aufgegeben. Beeinflusst von den beiden steht Jon vor der wichtigsten Entscheidung seines Lebens: Soll er seinen Traum, DAS Musical zu schreiben, das den Broadway für immer verändern wird, weiter verfolgen oder sich einen „anständigen“ Beruf suchen und mit Susan eine Familie gründen?

Mit vierzehn Songs, drei Darstellern in zehn Rollen und einer vierköpfigen Band erzählt „tick…tick…BOOM!“ die Entstehungsgeschichte von Jonathan Larsons „Rent“ und macht Mut, auch in herausfordernden Situationen an seinen Träumen festzuhalten.

Cast und Kreativteam

Die Produzenten von „tick…tick…BOOM!“ sind zwei der Inhaber von KULTURPOEBEL.de: Stephan Huber, Chefredakteur des Online-Magazins und Marina Pundt, News-Redaktion und Social Media Managerin.

Lukas Witzel verkörpert die Hauptrolle des Jon, Tobias Goetz spielt den Michael und Pauline Schostok steht als Susan auf der Bühne. Die Regie führt Laure Achouline-Cousin, die musikalische Leitung sowie das Piano übernimmt Dennis Tosun. Komplettiert wird das Team von Fabian Becker (Gitarre), Romain Viroli (Bass) und Manuel Huster (Schlagzeug).

Die Termine

Freitag, 4. November 2016, 20:00 Uhr (20 €/30 €)
Samstag, 5. November 2016, 20:00 Uhr (26 €/36 €)

Freitag, 20. Januar 2017, 20:00 Uhr (20 €/30 €)
Samstag, 21. Januar 2017, 20:00 Uhr (20 €/30 €)

Tickets gibt es online unter http://ticktick-boom.de/tickets/ sowie an allen bekannten Nordwest Ticket-Vorverkaufsstellen und telefonisch unter 0421/36 36 36.

Die Produktion wird mit freundlicher Unterstützung von WG-gesucht.de, RNO Bremen, Papa Türk und der Deutschen Hochschulwerbung durchgeführt.

Mehr Informationen zum Stück, der Besetzung und dem Kreativteam gibt es auf www.ticktick-boom.de.

Beitragsbild: © KULTURPOEBEL.de / Lennart Schaffert

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: „Cats“-Tour startet in München
Nächster ArtikelNews: Tobias Bieri und Hannes Staffler in „3 Musketiere“ in Altusried
Stephan Huber
„Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
Lieblings-Texter: Brian Yorkey
Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.