Nach seinen zwei ausverkauften Solo-Konzerten in 2016 geht Musical-Darsteller Mark Seibert 2017 wieder auf Tour.

An drei Terminen wird Seibert unter dem Titel „Where Do I Go…?“ hauptsächlich Songs aus seinem Solo-Album „… so far“ präsentieren. Unterstützung bekommt er dabei von Maximilian Mann und Sabrina Weckerlin.

Die Termine

22. April 2017: Stuttgart / Filderstadt
01. Mai 2017: Wien
13. Mai 2017: Oberhausen

Weitere Informationen und der Vorverkaufsstart werden in Kürze bekannt gegeben.

Mark Seibert

Geboren wurde Mark Seibert am 9. April 1979 in Frankfurt am Main und begann seine Ausbildung zum Musicaldarsteller am Konservatorium in Wien im Jahr 2001, wofür er zuvor sein BWL-Studium abgebrochen hatte. Die Ausbildung schloss er mit Auszeichnung im Jahr 2005 ab. Bereits während seines Studiums am Konservatorium spielte er Hauptrollen in Produktionen der Vereinigten Bühnen Wien und Amstetten. Im Jahr 2003 besuchte er zudem das Lee Strasberg Theatre and Film Institute in New York.

Von den Bühnen Wiens, wo seine Karriere mit Rollen wie Pygar im Musical „Barbarella und Tybalt in „Romeo & Julia“ begann, ist er spätestens seit seiner Rolleninterpretation des Tods in „Elisabeth“ im Jahr 2012 nicht mehr wegzudenken. Auch in den Nachfolgeproduktionen „Mozart!“ und „Schikaneder“ war und ist er Teil der Cast, im Letzteren übernimmt er aktuell sogar die Titelrolle. Doch auch in Deutschland war er in den vergangenen Jahren oft auf den Besetzungslisten großer Produktionen zu finden. In der Deutschland-Premiere von „Wicked“ verkörperte er den Fiyero, kreierte den Ranger in der Welturaufführung des Musicals „Der Schuh des Manitu“ und überzeugte als Graf von Krolock im Erfolgs-Musical „Tanz der Vampire“.

Im Mai diesen Jahres war Mark Seibert unser Musicalstar des Monats. Den Artikel lest ihr hier.

So far! Seine größten Musicalerfolge bis jetzt.

Price: EUR 15,57

5.0 von 5 Sternen (5 customer reviews)

13 used & new available from EUR 8,76

Beitragsbild: © KULTURPOEBEL/Lennart Schaffert

TEILEN
Vorheriger ArtikelZu spät im Musical – Das müsst ihr beachten
Nächster ArtikelNews: Die Nominierten der WhatsOnStage-Awards 2017 stehen fest
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.