Rund eine Woche vor der Premiere des Udo Lindenberg-Musical „Hinterm Horizont“ im Hamburger Stage Operettenhaus verletzte sich Hauptdarsteller Serkan Kaya schwer und stürzte von einer Hebebühne etwa 5 Meter in die Tiefe. Momentan befindet er sich in krankenhausärztlicher Betreuung.

Laut Informationen der BILD-Zeitung sei ein technischer Defekt an einer Hebebühne für den Sturz verantwortlich. Der Unfall ereignete sich am Abend des 2. November gegen 22 Uhr bei den Proben für das Lindenberg-Musical. Eigentlich hätte sich die Hebebühne nicht bewegen dürfen. Wie ein Augenzeuge der BILD berichtete, habe Kaya noch versucht abzuspringen, sei aber hängen geblieben und hinunter gestürzt. Danach wurde er umgehend ins Krankenhaus eingeliefert.

Wie es ihm aktuell geht, ist noch nicht bekannt. Udo Lindenberg gab aber bereits Entwarnung und sagte: „Ein Unfall, das kann passieren. Mein Serkan kommt aber bald wieder aus dem Krankenhaus.“

Und auch Josephin Busch schrieb auf ihrem offiziellen Facebook-Account:
„Zum Glück ist er trotz allem ein Glückspilz und alles wird wieder heile werden. Und das ist das einzige was wirklich wichtig ist, dass er wieder gesund wird!! Das wird er. Wir denken alle mit ganz viel Liebe an ihn, damit er schnell wieder fit und frech wird …obwohl…frech ist er schon wieder.“

Dem möchten wir uns gern anschließen und wünschen unserem Musicaldarsteller des Monats Oktober Serkan Kaya an dieser Stelle alles erdenklich Gute und eine schnelle, vollständige Genesung!

Die Premiere von „Hinterm Horizont“ steht derweil nicht zur Frage. Ob Serkan Kaya fit genug sein wird, auf der Bühne zu stehen, werde zu gegebenem Zeitpunkt entschieden. Sollte er ausfallen, steht mit dem alternierenden Lindenberg-Darsteller Alex Melcher und den beiden Covern Patrick Adrian Stamme und Andy Klinger bereits rollenerfahrener Ersatz für ihn bereit.

„Hinterm Horizont“

Am 10. November 2016 wird das Musical im Stage Operettenhaus, in Udos Wahlheimat Hamburg, Premiere feiern. Bis Sommer 2017 kann man Udos große Hits wie „Reeperbahn“, „Alles klar auf der Andrea Doria“, „Ich lieb´ dich überhaupt nicht mehr“, „Mein Ding“ und natürlich „Hinterm Horizont“ im Musical live erleben.

Mehr Informationen gibt es unter http://www.stage-entertainment.de/musicals-shows/hamburg/hinterm-horizont/show/hinterm-horizont-hamburg.html

Beitragsbild: © Stage Entertainment

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Peter Fox-Musical „Affe“ ab 23. November in Berlin
Nächster ArtikelReview: „Der Ring“ in Hof – Leider nur eine Ahnung von Perfektion
Stephan Huber
„Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
Lieblings-Texter: Brian Yorkey
Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.