Everybody say „Yeah!“: Nun ist wohl klar, welches Musical der Nachfolger von „Hinterm Horizont“ im Hamburger Operettenhaus wird: Stage Entertainment veröffentlichte heute eine Casting-Ausschreibung für „Kinky Boots“.

Im Herbst 2017 soll es laut der Ausschreibung so weit sein und das Musical „Kinky Boots“ feiert endlich auch in Deutschland seine Premiere. Ab Februar beginnen die Auditions in Hamburg.
Wir sind gespannt, wie der Hit vom Broadway und West End hierzulande ankommen wird.

Das Musical „Kinky Boots“

Das Buch des Musicals stammt von Harvey Fierstein, die Musik und die Liedtexte von Cyndi Lauper. Nach den Tryouts in Chicago, die noch einige Änderungen an Buch und Musik zur Folge hatten, wurde „Kinky Boots“ 2013 an den New Yorker Broadway transferiert und konnte neben einem Drama Desk Award, einem Drama League Award und mehreren Outer Critics Circle Awards, ganze sechs Tony Awards – unter anderem in der wichtigen Kategorie „Bestes Musical“ – gewinnen.
Seit September 2015 spielt „Kinky Boots“ im Adelphi Theatre am Londoner West End und wurde mit drei Olivier Awards ausgezeichnet.

„Kinky Boots basiert auf einer wahren Geschichte und ist die Musical-Adaption des gleichnamigen Films aus dem Jahre 2005.

Die Handlung von „Kinky Boots“ spielt im englischen Northampton, das sich, dank der Familie Price, über mehrere Jahrhunderte den Ruf als Hochburg der Schuhproduktion erarbeiten konnte. Hier wächst der junge Charlie Price auf, verliebt sich als Erwachsener in eine recht anspruchsvolle und vereinnahmende junge Frau und hat so gar kein Interesse mehr, in den Familienbetrieb einzusteigen. Erst als sein Vater überraschend stirbt, wird er mit seinem Erbe konfrontiert und erfährt, dass die Fabrik so gut wie bankrott ist. Statt das Unternehmen abzuwickeln, packt ihn letztlich aber der Familienstolz und er setzt alles daran, „Price and son“ in altem Glanz erstrahlen zu lassen. Zur Not eben auch mit etwas unkonventionellen Maßnahmen…

Im November 2015 war „Kinky Boots“ unser Musical des Monats. Liest hier den Artikel!

Beitragsbild: © Johan Persson

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: „Anastasia“ wird wegen Plagiarismus verklagt
Nächster ArtikelGewinnspiel: Gutschein für 2 Tickets für „Don Camillo & Peppone“ in Wien
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.