Andrew Lloyd Webbers und Tim Rices weltbekannte Rockoper „Jesus Christ Superstar“ steht im April 2017 in einer konzertanten, in englischer Sprache gesungenen Fassung wieder auf dem Spielplan der Vereinigten Bühnen Wien. Das Rock-Musical in der Inszenierung von Werner Sobotka ist an insgesamt acht Terminen im Ronacher zu sehen. Premiere ist am Freitag, 7. April 2017. 

Wie schon in vergangenen VBW-Produktionen des Musicals wird Publikumsliebling Drew Sarich auch Ostern 2017 als Jesus auf der Bühne stehen. Mit dabei sind außerdem Marjan Shaki in der Rolle der Maria Magdalena, Sasha Di Capri als Judas, Frank Winkels als Herodes, Kurosch Abbasi als Annas sowie Marc Clear als Pilatus.

Das Musical

„Jesus Christ Superstar“ erzählt die letzten sieben Tage von Jesus Christus in Jerusalem aus der kritischen Sicht des Judas. Dabei geht es um die Liebe Maria Magdalenas zu Jesu, das letzte Abendmahl, das Urteil Herodes und den Verrat von Judas der zum Kreuzweg Jesu und schlussendlich zu seinem Tod führt.

Tim Rice und der damals 21-jährige Andrew Lloyd Webber brachten 1969, nach einem ersten Versuch an einem Bibelstoff mit „Joseph and the amazing technicolor Dreamcoat“, in England und in den USA eine Single unter dem Titel „Superstar“ heraus. Bis 1971 entwickelte sich daraus eine Rockoper, die zunächst als Album erschien, dann im Juli 1971 in Pittsburgh konzertant und am 12. Oktober 1971 im Mark Hellinger Theater in New York uraufgeführt wurde. Von 1972 bis 1981 liefen 3.358 Vorstellungen von „Jesus Christ Superstar“im Londoner West End und ein Jahr später folgte die Verfilmung von Universal. Die Österreichische Erstaufführung fand 1981 im Theater an der Wien statt.

Mehr Informationen und Tickets gibt es hier.

Verpasst keine News mehr aus den Musical-Metropolen dieser Welt und liked unsere Facebook-Seite für das volle KULTURPOEBEL.de-Erlebnis!

Quelle: VBW, Beitragsbild: KULTURPOEBEL.de / Lennart Schaffert