Thomas Borchert und Jerry Marwig werden in der Spielzeit 2017/18 in dem Musical „Die Story meines Lebens“ im Stadttheater Fürth in den Hauptrollen zu sehen sein.

Das Zwei-Personen-Stück von Brian Hill (Buch) und Neil Bartram (Musik) wurde 2006 in Toronto uraufgeführt. 2009 schaffte es das Musical sogar mit fünf Vorstellungen im Booth Theatre an den Broadway und wurde vierfach für den Drama Desk Award nominiert. Es folgten weitere Inszenierungen in den USA, sowie internationale Produktionen in Korea, Dänemark und Belgien. In Wien fand 2014 die deutschsprachige Erstaufführung von „Die Geschichte meines Lebens“ im Theater Center Forum statt. Unter dem Titel „Die Story meines Lebens“ wurde das Musical von Thomas Borchert und Jerry Marwig neu ins Deutsche übersetzt.

Die Story

Jerry Marwig (© jerrymarwig.com)

Thomas und Alvin sind Freunde seit Kindheitstagen. Nun steht Thomas vor der schweren Aufgabe einen Nachruf für seinen Freund zu halten. Aber Alvin ist auch noch nach seinem Tod für Thomas da, und begleitet ihn auf seiner gedanklichen Reise durch ihr gemeinsames Leben und verschafft Thomas somit einen neuen Blickwinkel auf ihre Freundschaft.

Nach der Deutschen Erstaufführung von „next to normal“ und der Titelrolle in „Luther – Rebell Gottes“ wird Thomas Borchert bereits zum dritten Mal Darsteller im Stadttheater Fürth. Jerry Marwig war unter anderem in „Mamma Mia“, „My Fair Lady“, „Grease“, “Gut gegen Nordwind” und “Alle sieben Wellen” zu sehen.

Premiere ist am 14. Oktober 2017. Kartenvorbestellungen sind ab Mai möglich, der offizielle Vorverkauf für die Saison 2017/18 startet ab dem 11. September 2017.

Quelle: PM Stadttheater Fürth

Beitragsbild: © Jan Frankl

TEILEN
Vorheriger ArtikelReview: „Tanz der Vampire“ – Ich hör eine Stimme, die mich nach Stuttgart ruft…
Nächster ArtikelNews: Alexander Klaws verlässt „Tarzan“, Josh Strickland wird sein Nachfolger
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.