Ab dem 23. März 2017 ist das Musical „Anastasia“, dessen Welturaufführung im vergangenen Mai in Connecticut stattfand, am Broadway zu sehen. Im Juni wird eine offizielle Aufnahme der Broadway-Cast veröffentlicht.

Neben Ramin Karimloo als Gleb werden Christy Altomare als Anya, Derek Klena als Dmitry, John Bolton als Vlad und Caroline O’Connor als Lily auf der Aufnahme zu hören sein. Die Cast wird komplettiert durch Mary Beth Peil, Zach Adkins, Sissy Bell, Lauren Blackman, Kathryn Boswell, Kyle Brown, Kristen Smith Davis, Janet Dickinson, Constantine Germanacos, Wes Hart, Ian Knauer, Ken Krugman, Dustin Layton, Shina Ann Morris, James A. Pierce III, Molly Rushing, Nicole Scimeca, Jennifer Smith, Johnny Stellard und Allison Walsh.

Das Musical „Anastasia“ enthält 16 neue Lieder, die die sechs Songs aus dem gleichnamigen Film von 1997 ergänzen, auf dem die Produktion beruht.

Die Regie bei „Anastasia“ führt Darko Tresnjak. Das Buch zum Musical stammt von Terrence McNally, die Musik von Stephan Flaherty, die Texte von Lynn Ahrens und die Choreographie von Peggy Hickey.

Die Story dreht sich um die junge Frau Anastasia, die in den Straßen von Paris lebt und versucht die Mysterien ihrer Vergangenheit zu entschlüsseln.

Mehr Informationen zum Musical „Anastasia“ gibt es hier.

Beitragsbild: © Joan Marcus

TEILEN
Vorheriger ArtikelKurz-Review: „Die Schöne und das Biest“ – Tale as old as time…
Nächster ArtikelReview: „The Addams Family“ in München – Kurzweiliger Spaß mit Längen
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.