1998 als kleine Off-Broadway-Show uraufgeführt, trat „Hedwig and the Angry Inch“ seinen Siegeszug um die Welt an, wurde 2001 sogar verfilmt und ist im englischsprachigen Raum längst Kult. Die Broadway-Produktion mit „How I met your Mother“-Star Neil Patrick Harris in der Hauptrolle wurde 2014 mit vier Tony Awards (Musical-Oscars) ausgezeichnet. Off-Musical Frankfurt bringt das gefeierte Musical in die Brotfabrik Frankfurt. Premiere ist am 22. September 2017.

Als „The best rock musical ever“ betitelte einst der „Rolling Stone” das Musical „Hedwig and the Angry Inch“. Um diesem Ruf gerecht zu werden, arbeitet die neue Produktionsfirma Off-Musical Frankfurt, die aus dem Projekt „KULTURPOEBEL.de produziert“ hervorgegangen ist und von den KULTURPOEBEL.de-Gründern Stephan Huber und Marina Pundt geführt wird, bei der Produktion mit einem hochkarätigen Team zusammen: Thomas Heep, der bereits an Musical-Produktionen wie „Jesus Christ Superstar“, „Cabaret“ und zuletzt bei der deutschsprachigen Erstaufführung von „Die Brücken am Fluss“ am Theater Trier beteiligt war, wird Regie führen. Als musikalischer Leiter fungiert Dean Wilmington, der 17 Jahre lang Dozent an der Bayerischen Theaterakademie August Everding war und unter anderem die musikalische Leitung bei Musicals wie „Rent“, „Frühlings Erwachen“ und „Die Brücken am Fluss“ übernahm. Das Kreativteam wird durch Lori Casagrande (Ausstattung), Agnes Wiener (Regieassistenz) und Thomas Wagner (Musikalische Assistenz) komplettiert.

Die Erstbesetzung der Hedwig übernimmt Michael Kargus, bekannt durch seine Engagements bei „Wicked“ (Stuttgart), „Spamalot“ (Köln), „Jesus Christ Superstar“ (Solingen/Remscheid), „Cabaret“ (Berlin) und „Luther – Rebell Gottes“ (Fürth). An ausgewählten Terminen steht Newcomer Lukas Witzel aus Mainz („In the Heights“, „tick…tick…BOOM!“, „Wemmicks“) als alternierende Besetzung der Hedwig auf der Bühne. Die Rolle des Yitzhak wird von Kathrin Hanak verkörpert, die unter anderem bereits als Wendla in „Frühlings Erwachen“ (München), Joanne in „Rent“ (Trier) und als Christmas Eve in „Avenue Q“ (München) zu sehen war. Außerdem lieh sie der Figur Queenie Goldstein im Film „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ als Synchronsprecherin in der deutschen Fassung ihre Stimme.

Die Handlung

Die talentierte, doch international ignorierte Rock-Chanteuse Hedwig wird auf ihrer Welttournee mit der eigenen tragikomischen Vergangenheit konfrontiert: Als Hänsel Schmidt in Ost-Berlin aufgewachsen, überredet sie der amerikanische GI Luther zur Übersiedlung in die USA und zur Geschlechtsumwandlung. Leider geht diese katastrophal schief und von ihrem Glied bleibt ein „Angry Inch“ zurück. Verlassen und ausgenutzt, weder Mann, noch Frau führt sie ihr Weg nun in die Frankfurter Brotfabrik. Sie ahnt nicht, dass dieses Konzert ihr Leben für immer verändern wird.

Tickets gibt es online unter www.hedwig-frankfurt.de/tickets sowie an allen bekannten ADticket-Vorverkaufsstellen und telefonisch unter 0180 60 50400*.

*(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz; max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz)

Mehr Informationen zu „Hedwig and the Angry Inch“ in der Brotfabrik Frankfurt gibt es hier.

Die Produktion wird mit freundlicher Unterstützung von dem GAB Magazin, WG-Gesucht.de und dem FRIZZ Magazin durchgeführt.

Off-Musical Frankfurt

Das junge Produktionsunternehmen Off-Musical Frankfurt bereitet dem modernen Musiktheater aus New York und London eine zeitgemäße Plattform in Deutschland. Gemäß dem Motto „Zuhause in Frankfurt. Inspiriert von den Musical-Metropolen dieser Welt.“ setzt OMF mit einer innovativen Stückauswahl neue Impulse für die Musical-Entwicklung im deutschsprachigen Raum und schafft ein einzigartiges Show-Erlebnis in der Tradition von Off-Broadway, Broadway und West End. Hinter dem Unternehmen stehen die Gründer von KULTURPOEBEL.de Marina Pundt und Chefredakteur Stephan Huber, die schon im Rahmen des Formates „KULTURPOEBEL.de produziert“ Jonathan Larsons „tick…tick…BOOM!“ im Schnürschuh Theater Bremen präsentierten. Mehr Infos gibt es auf der Website.

Beitragsbild: © Off-Musical Frankfurt 2017