Der Musical-Guide von KULTURPOEBEL.de

 LONDON

West End! Dieser Stadtteil von London lässt das Herz eines jeden Musical Fans höherschlagen. Nirgendwo sonst, abgesehen vom New Yorker Broadway, werden so viele hochkarätige Musicals gespielt wie in der britischen Hauptstadt – und das in den wunderschönsten Theatern zu wirklich erschwinglichen Preisen (wenn man weiß, wo und wie man am besten seine Tickets kauft). Was gibt es Neues vom West End, wie kommt man leicht an (reduzierte) Karten, was läuft überhaupt und was davon muss man unbedingt gesehen haben? Das alles erfahrt Ihr in unserem London-Musical-Ratgeber!

Welche Musicals laufen momentan im Londoner West End?

Selbstverständlich gibt es die altbekannten und beliebten Long-Run-Shows wie „Phantom of the Opera“, „Les Misérables“ und „The Lion King“. Diese sind grundsätzlich einen Besuch wert, allerdings sollte man auch einen Blick auf die unbekannteren Stücke werfen, denn auch sie haben ihren Charme, den es zu entdecken gilt.

Außerdem könnt ihr euren Sonntagabend gerne mit Jack the Ripper-Touren oder Pubcrawls verplanen, im Musicaltheater ist da nämlich (bis auf ein, zwei Ausnahmen) Sendepause. Matineen (Mittags-Vorstellungen) sind größtenteils mittwochs und samstags.

Sehr zu empfehlen ist das Heftchen vom „Official London Theatre“, eine Auflistung mit allen Shows samt kurzem Inhalt sowie Zeiten und Preisen, dazu gibt’s noch einen kleinen Stadtplan mit den Theatern und einen Tube-Plan.

Hier noch ein paar praktische und besonders informative Internetseiten:

Premieren

  • 02.08.2017    Evita (Phoenix Theatre)
  • 11.08. 2017   Jesus Christ Superstar (Regent’s Park Open Air Theatre)
  • 06.09.2017    Follies (National Theatre / Olivier Theatre)
  • 12.09.2017    Footloose (Peacock Theatre)
  • 14.09.2017    Five guys named Moe (Marble Arch Theatre)
  • 02.10.2017    The Toxic Avenger (Arts Theatre)
  • 10.10.2017    Mel Brooks’ Young Frankenstein (Garrick Theatre)
  • 22.11.2017    Everybody’s Talking About Jamie (Apollo Theatre)
  • 07.12.2017    Hamilton (Victoria Palace Theatre)
  • 20.06.2018    Kiss me, Kate! (London Coliseum)

Dernièren

  • 05.08.2017    Beautiful – The Carole King Musical (Aldwych Theatre)
  • 12.08.2017    Committee… (Donmar Warehouse)
  • 20.08.2017    Fantastic Mr Fox (Lyric Hammersmith)
  • 22.08.2017    Bat Out Of Hell (London Coliseum)
  • 02.09.2017    Half a Sixpence (Noël Coward Theatre)
  • 09.09.2017    Lady Day At Emerson’s Bar & Grill (Wyndham’s Theatre)
  • 09.09.2017    The Wind In The Willows (London Palladium)
  • 09.09.2017    The Secret Diary of Adrian Mole (Menier Chocolate Factory)
  • 23.09.2017    Jesus Christ Superstar (Regent’s Park Open Air Theatre)
  • 30.09.2017    Footloose (Peacock Theatre)
  • 07.10.2017    The Girl from the North Country (The Old Vic)
  • 04.11.2017    Follies (National Theatre / Olivier Theatre)
  • 25.11.2017    Five Guys Named Moe (Marble Arch Theatre)
  • 03.12.2017    The Toxic Avenger (Arts Theatre)
  • 10.02.2018    Mel Brooks’ Young Frankenstein (Garrick Theatre)
  • 30.06.2018    Kiss me, Kate! (London Coliseum)

Alle Angaben ohne Gewähr. Bitte checkt vorher unbedingt die Öffnungszeiten der Theaterkassen (Box Offices) und die Verfügbarkeit von Day Seats, beides kann je nach Vorstellungstag variieren. Genauso wie sich jederzeit die Konditionen der Lotteries und der TodayTix-App ändern können. Wir versuchen, die Informationen immer so aktuell wie möglich zu halten. Als hundertprozentig zuverlässige Auskunft solltet ihr euch aber trotzdem immer auf die Informationen der jeweiligen Webseiten der Shows stützen. Allgemeine Informationen über Day Seats, Lotteries und TodayTix findet ihr weiter unten.

Empfehlungen der KULTURPOEBEL.de-Redaktion:

 42nd Street

42nd Street – © Brinkhoff Moegenburg

Peggy Sawyer, ein junges Mädchen, möchte in New York auf großen Broadway-Bühnen Karriere machen. Als sich die Diva, welche die Hauptrolle spielt, während der Previews verletzt, ergibt sich eine Chance für Peggy. Dieses West End Revival erhielt viele lobende Worte. Ein Muss für Stepptanz- und Showbiz-Musical-Fans und alle, die es noch werden wollen.


Theatre Royal Drury Lane
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £25
TodayTix: Rush Tickets für £25
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 10.02.2018
Preise: £15.82 – £131.87
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


 

The Book of Mormon

Book of Mormon – © Joan Marcus

Neun Tony Awards, unter anderem in der Kategorie „Bestes Musical“, deuten an, dass man hier in den Genuss großartiger Unterhaltung kommt. Wer schmerzfrei in Beziehung auf Religion, Kraftausdrücke, Klischees und dreckige Witze ist, der sollte unbedingt Elder Price und Elder Cunningham auf ihrer Missionierungs-Mission nach Uganda begleiten!

Prince of Wales Theatre
Lottery: Direkt am Box Office kann man 2,5 Stunden vor Vorstellungsbeginn seinen Namen in die Lostrommel schmeißen und hat dann die Chance für je £20 2 Karten zu gewinnen. Zusätzlich gibt es noch eine Online-Lottery über Twitter. Jeden Mittwoch um 12 Uhr mittags kann man für die Vorstellungen der kommenden Woche teilnehmen und ebenfalls 2 Tickets für je £20 gewinnen. Mehr Informationen gibt es hier.
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 11.11.2017
Preise: £31.65-£211.00
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


 

Dreamgirls

Dreamgirls – © Brinkhoff Mogenburg

„The Dreams“ ist ein weibliches Gesangstrio und revolutioniert die Musik der 1960er Jahre. Schnell werden die Sängerinnen zu gefeierten Superstars. Das Musical feierte 1981 seine Uraufführung am Broadway, nach Revivals und US-Touren ist „Dreamgirls“ seit Ende 2016 nun erstmals in London zu sehen. Mit stimmiger Ausstattung und grandioser Besetzung ist „Dreamgirls“ DAS R&B-Musical! Und unser KULTURPOEBEL.de-Musical des Monats April.

Savoy Theatre
Day Seats: Nur erhältlich für Vorstellungen von Montag bis Freitag, mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £20. Frühes Aufstehen ist empfehlenswert, die Schlange wird meist sehr lang.
TodayTix: Ticket-Lottery (£15/Ticket)
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 21.10.2017
Preise: £21.00-£79.12
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


Kinky Boots

Kinky Boots – © Helen Maybanks

Charlie erbt eine bankrotte Herrenschuhfabrik in Northampton. Nach einem Treffen mit einer Londoner Drag-Queen kommt ihm die Idee, High-Heels für Männer herzustellen und damit das Familienunternehmen zu retten. Ein fetziges und buntes Musical mit viel Herz und mehreren Tony Awards und Olivier Awards ausgezeichnet. Unser KULTURPOEBEL.de-Musical des Monats November 2015.

Adelphi Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10:30 Uhr) für £20, maximal 2 Karten pro Person
TodayTix: Ticket-Lottery (£20/Ticket)
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 24.03.2017
Preise: £20.57-£104.97
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


Matilda

Matilda The Musical – © Manuel Harlan

Die Adaption von Roald Dahls Kinderbuch mit Musik von Tim Minchin beschreibt ein kleines und sehr kluges Mädchen mit einem Faible für Bücher und einer gefühllosen und gleichgültigen Familie. Weggeschickt auf eine Schule mit der grausamen Schulleiterin Mrs. Trunchball, aber auch der jungen Lehrerin Miss Honey, welche sich Matilda annimmt und sie fördert. Eine berührende Geschichte mit toller Musik und talentierten Kindern auf der Bühne.

Cambridge Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £5, wichtig: nur erhältlich für alle, die zwischen 16 und 25 Jahre alt sind. Frühes Aufstehen lohnt sich, die Schlange wird meist sehr lang.
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 27.05.2018
Preise: £21.10-£129.23
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


Wicked

Wicked – © Matt Crockett

Dieser West End Klassiker handelt von der Freundschaft zweier ungleicher Frauen und ist die Vorgeschichte zu „The Wizard of Oz“, rückt aber auch die Themen Rassismus und Diskriminierung von Minderheiten in den Mittelpunkt. Die Musik und Lyrics zu „Wicked“ schrieb Oscar-Preisträger Stephen Schwartz. Ganz großes Musical-Theater, ein Jahrhundertwerk!

Apollo Victoria Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £29.50. Frühes Aufstehen lohnt sich, die Schlange wird meist sehr lang.
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 26.05.2018
Preise: £20.57-£102.86
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.

Long-Run-Produktionen im West End


Aladdin

Aladdin – © Deen van Meer

Hier kommt man in den Genuss einer bombastischen Broadway-Show. Die Story (ursprünglich aus der Märchensammlung Tausendundeine Nacht) um Aladdin und seine Wunderlampe und die Musik von Alan Menken sind durch den Disneyfilm von 1992 bekannt. „Aladdin“ läuft seit Juni 2016 und ist seitdem sehr umschwärmt, Tickets also am besten zeitig buchen.


Prince Edward Theatre
Day-Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £25, maximal 2 Tickets pro Person. Frühes Aufstehen ist empfehlenswert, die Schlange wird meist sehr lang.
Lottery: Online-Lottery über die offizielle „Aladdin“-Website. Man kann sich jede Woche von Montag, 11 Uhr, bis Dienstag, 11 Uhr, für bis zu 3 Vorstellungen in der kommenden Wochen eintragen. Wenn man gewinnt, kann man bis zu 2 Tickets für £25 erwerben. Mehr Informationen gibt es hier.
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 03.02.2018
Preise: £29.01-£131.87
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.    


An American in Paris

American in Paris – © Johan Persson

Paris, kurz nach dem 2. Weltkrieg. Die Nazis sind abgezogen und die Stadt taut wieder auf als Jerry, ein junger amerikanischer Veteran, sein Auge auf eine junge Balletttänzerin wirft. Eine sehr verzwickte Liebesgeschichte entsteht. Die Bühnenversion des Gershwin-Klassikers hatte 2015 Premiere am Broadway und ist seit März 2017 in London zu sehen.

 

Dominion Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £25, wichtig: nur für Schüler und Studenten mit einem gültigen Schüler- oder Studentenausweis, nicht für jede Vorstellung erhältlich, meistens sind besucherstarke Vorstellungen, z.B. Freitag, Samstag und Sonntag, ausgeschlossen (vorher unbedingt informieren!).
Today Tix: Rush- Tickets für £20
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 27.01.2018
Preise: £19.52-£129.24
Tickets und weitere Informationen gibt es hier. 


Annie

Annie – © Paul Coltas

„Annie“ ist ein Musical über ein Waisenkind, das seine Eltern sucht und beruht auf dem bekannten ComicLittle Orphan Annie“ von Harold Gray. Die erste Broadway-Produktion von 1977 gewann sieben Tony Awards. Die bekannte britische Schauspielerin und Entertainerin Miranda Hart spielt in der Londoner Produktion die kinderhassende Waisenhaus-Chefin.


Piccadilly Theatre
Day Seats: Erhältlich nur für Vorstellungen von Montag bis Freitag mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £20
Preise: £36.92-£79.12
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 07.01.2017
Tickets und weitere Informationen gibt es hier


Beautiful – The Carole King Musical

Beautiful – © Brinkhoff Moegenburg

Eine Hommage an Carole King, Singer/Songwriter der 1979er und 80er Jahre. Das Jukebox-Musical bringt ihre Lebensgeschichte vom Schulmädchen bis zum Superstar auf die Bühne. 2013 hatte es in San Francisco seine Uraufführung und feierte ein Jahr später seine Broadway-Premiere. Das biografische Musical ist seit 2015 am West End zu sehen. Für Carole King-Fans ein Muss!

Aldwych Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £39.50
Letzte Vorstellung: 05.08.2017
Preise: £15.83-£134.51
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


 

 


Half a Sixpence

Half a Sixpence – © Manuel Harlan

Arthur Kipps ist ein armes Waisenkind, erbt aber ein Vermögen und steigt in die Upper Class auf. Allerdings vergisst er seine Jugendliebe Ann niemals, was ihn zu einem radikalen Schritt bewegt. „Half a Sixpence” ist bei den UK Theatre Awards als „Best Musical“ und Charlie Stemp als „Best Performance in a Musical“ nominiert.



Noël Coward Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £20
Letzte Vorstellung: 02.09.2017
Preise: £13.18 -£131.87
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


Les Misérables

Les Miserables – © Johan Persson

Seit 1986 (!!!) kämpft Jean Valjean am Londoner West End mit seiner Vergangenheit. „Les Mis“ ist bis zum heutigen Tag das am längsten laufende Musical am West End. Das Musical basiert auf dem gleichnamigen Roman von Victor Hugo aus dem Jahr 1862 und thematisiert nicht nur die Einzelschicksale der Hauptcharaktere sondern auch den Juniaufstand von 1832 gegen den König Louis-Philippe I..


Queen’s Theatre
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 14.10.2017
Preise: £26.37-£131.87
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


The Lion King

The Lion King – Dewynters Photography © Disney

Die Geschichte des Löwen Simbas, wie er seinen Vater verliert und als verlorener Sohn sein Königreich retten muss, ist inzwischen allgemein bekannt. Neben eindrucksvollen Kostümen und einer Geschichte mit Tiefgang macht vor allem Elton Johns Musik, die er bereits für den gleichnamigen Disney-Film aus dem Jahr 1994 komponierte, dieses Musical zu einem Klassiker.


Lyceum Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £25, frühes Aufstehen ist empfehlenswert, die Schlange wird meist sehr lang.
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 04.02.2017
Preise: £41.67-£118.68
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


Mamma Mia!

Mamma-mia – © Brinkhoff Mögenburg

Eine griechische Insel, eine Hochzeit, mehrere mögliche Brautväter und die Musik von ABBA sind seit 17 Jahren fester Bestandteil der Londoner Theaterwelt. In diesem Jukebox-Musical dürfen Hits wie „Dancing Queen“, „Waterloo“ und „Thank You for the Music“ selbstverständlich nicht fehlen. Ein stimmungsvolles Feel-Good-Musical, das bereits Millionen Besucher begeisterte.


Novello Theatre
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 03.03.2018
Preise: £15.82-£102.86
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


Motown The Musical  

Motown The Musical – © Alastair Muir

Das Stück basiert auf Berry Gordys Autobiographie und handelt davon, wie er das Musiklabel „Motown Records“ aufgebaut und geleitet hat. Auch seine Beziehungen zu den Stars des Labels, wie etwa Diana Ross, Smokey Robinson oder Michael Jackson, werden thematisiert. Ein Jukebox-Musical, das sich aus der Musik des umfangreichen Kontingents des Musiklabels bedient.

Shaftesbury Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr), Vorstellungen von Montag bis Donnerstag für £20, Vorstellungen Freitag und Samstag für £25.
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 05.01.2019
Preise: £20.57-£152.97
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


The Phantom of the Opera 

The Phantom of Opera – © Matthew Crockett

Absoluter Klassiker, vielleicht der größte Klassiker der Musicalwelt. Andrew Lloyd Webbers Werk nach der Romanvorlage von Gaston Leroux erzählt die Geschichte von Christine, einer aufstrebenden Sopranistin an der Pariser Oper und dem Phantom, das im Untergrund haust und sie zu seiner Muse auserwählt. Starke Melodien, beeindruckendes Bühnenbild – nur die Inszenierung ist mittlerweile etwas in die Jahre gekommen.

Her Majesty’s Theatre
Day Seats: Erhältlich nur für die Nachmittagsvorstellung am Donnerstag mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr) für £25
Hinweis: Fast immer ausverkauft
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 03.03.2018
Preise: £29.54-£131.87
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


School Of Rock  

School of Rock – © Tristram Kenton

Basierend auf der Filmkomödie mit Jack Black aus dem Jahr 2003. Andrew Lloyd Webbers Tony nominiertes Stück erzählt die Geschichte eines Rockmusik liebenden Lehrers, der seine Leidenschaft an seine Schüler weitergibt. Seit 2015 läuft das Musical am Broadway und feierte Ende 2016 seine Premiere am West End.

 


New London Theatre
Day Seats: Erhältlich mit Box-Office-Öffnung (10 Uhr), maximal 2 Tickets pro Person, wichtig: man kann nur mit Kreditkarte bezahlen und bekommt am Box-Office einen Beleg. Mit diesem Beleg und der benutzten Kreditkarte kann man dann eine halbe Stunde vor Showbeginn die Karten am Box-Office abholen.

Schüler und Studenten mit gültigem Schüler- oder Studentenausweis können außerdem Tickets für £10 ab 18:30 Uhr am Box-Office kaufen (hier kann man wiederum nur bar bezahlen). Achtung: Dieses Angebot gilt nicht für alle Vorstellungen (vorher unbedingt informieren!)

Lottery: Online-Lottery über die offizielle „School of Rock“-Webseite
Alle zwei Wochen kann man sich neu für die Lottery eintragen. Die Gewinner werden 4 Tage vor der Show benachrichtigt und können dann bis zu 2 Karten für je £15 erwerben.
Regulärer Ticket-Verkauf: freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 14.01.2018
Preise: £15.82-£136.62
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.


Showstopper! The Improvised Musical

SHOWSTOPPER – © Geraint Lewis

Ein improvisiertes Musical… man weiß nicht, was man bekommt. Die Darsteller nehmen Vorschläge des Publikums an und entwickeln daraus spontan Handlung, Songs und Tänze. Ein sprichwörtlich einmaliges Erlebnis – die gleiche Show zweimal zu erleben, ist tatsächlich unmöglich. „Showstopper“ wird einmal im Monat im Lyric Theatre gespielt. Vorab unbedingt über den nächsten Termin informieren!

Lyric Theatre
Regulärer Ticket-Verkauf: Freigeschaltet für Vorstellungen bis zum 11.12.2017
Preise: £21.10-£52.75
Tickets und weitere Informationen gibt es hier.

Nur für kurze Zeit in London!

Bat Out Of Hell – The Musical (20.06.2017 – 22.08.2017, Previews ab dem 05.06.2017)
London Coliseum
Preise: £15.82-£100.22

Evita (02.08.2017 – 14.10.2017, Previews ab dem 28.07.2017)
Phoenix Theatre
Preise: £33.25- £83.25

Committee… (24.06.2017 – 12.08.2017)
Donmar Warehouse
Preise: £40- £10

Fantastic Mr Fox (26.07.2017 – 20.08.2017)
Lyric Hammersmith
Preise: £15.00- £40.00

Five guys named Moe (14.09.2017 – 25.11.2017, Preview ab dem 29.08.2017)
Marble Arch Theatre
Preise: £10.00- £94.50

Follies (06.09.2017 – 04.11.2017, Previews ab dem 22.08.2017)
National Theatre / Olivier Theatre
Preise: £70-£18

Footloose (12.09.2017 – 30.09.2017)
Peacock Theatre
Preise: £34.28-£58.02

The Girl from the North Country (26.07.2017 – 07.10.2017, Previews ab dem 10.07.2017)
The Old Vic
Preise: £74.75-£77.62

Jesus Christ Superstar (11.08.2017 – 23.09.2017)
Regent’s Park Open Air Theatre
Preise: £26.38-£58.03

Kiss me, Kate! (20.06.2018 – 30.06.2018)
London Coliseum
Preise: £26.37-£100.22

Lady Day At Emersons Bar & Grill (27.06.2017 – 09.09.2017, Previews ab dem 17.06.2017)
Wyndham’s Theatre
Preise: £20.57-£94.42

Mel BrooksYoung Frankenstein (10.10.2017 – 10.02.2018)
Garrick Theatre
Preise:

The Secret Diary of Adrian Mole (14.07.2017 – 09.09.2017)
Menier Chocolate Factory
Preis: £45

The Toxic Avenger (02.10.2017 – 03.12.2017, Previews ab dem 28.09.2017)
Arts Theatre
Preise: £20.57-£62.77

The Wind In The Willows (29.06.2017 – 09.09.2017, Previews ab dem 16.06.2017)
London Palladium
Preise: £15.82-£131.87

Tipps – Wie kommt man in London an günstige Musical-Tickets?

„TKTS“ und „The London Pass“

Wenn man keine genaue Vorstellung hat, wonach einem der Sinn steht, ist ein morgendlicher Besuch der „TKTS Ticketbox“ am Leicester Square (Aresse: The Lodge, Leicester Square, London WC2H 7DE) sowie des „The London Pass“, dem Pavillon mit der Uhr auf dem Dach an der Charing Cross Road (Adresse: 11A Charing Cross Rd, London WC2H 0EP) zu empfehlen. Beim Pavillon bekommt man eine exzellente Beratung, was die Shows und Inhalte angeht und TKTS wird allgemein als DER Anlaufpunkt für um bis zu 50% reduzierte Musical-Karten angesehen. Habt ihr mehrere Shows auf eurer Wunschliste und wollt ganz sichergehen, Karten zu bekommen, ist das sinnvoll, allerdings muss man wirklich früh da sein (geöffnet ab 10 Uhr), die Schlange ist lang. Auf der Website von TKTS kann man sich schon drei Tage im Voraus über Angebote informieren, allerdings kommen häufig am Tag der jeweiligen Vorstellung noch neue Shows und Preise in den Verkauf.

Wie funktioniert das mit den Day Seats?

Wir empfehlen allgemein, eher direkt zum entsprechenden Theater zu gehen und dort nach Day Seats oder einfach Restkarten zu fragen.

Bei Dauerbrennern wie „Les Misérables“ oder „Book of Mormon“ gibt es kein Day Seats-Angebot – diese Shows laufen einfach viel zu gut und kriegen jeden Platz auch zum Normalpreis verkauft. Trotzdem bietet der Großteil der Londoner Shows mit Öffnung der Theaterkasse am Tag der Vorstellung ein gewisses – vom normalen Verkauf losgekoppeltes – Kontingent an Plätzen (häufig um die 20 bis 30 Plätze) zu einem absoluten Schnäppchenpreis (zwischen 5 und 30 Pounds ist alles dabei) nach dem Prinzip „First Come, First Serve“ an. Bei den meisten Theatern öffnet das Box-Office bereits ab 10 Uhr morgens und ein frühes Anstehen lohnt sich vor allem bei den Hit-Shows wie „Wicked“ oder „Matilda“ (mit früh meinen wir: Seid am besten mindestens! zwei Stunden vor Öffnung der Theaterkasse vor Ort). Wer weit vorne in der Schlange steht, hat somit automatisch bessere Chancen, ein Day Seat-Ticket zu ergattern. Meist können bis zu zwei Tickets pro Person erworben werden. Wem die stundenlange Wartezeit abschreckt, sei gesagt: Man trifft meist sehr nette, Musical-begeisterte Leute in der Schlange und mit einem Kaffee oder einem guten Buch bewaffnet, gibt es – insbesondere an schönen und trockenen Tagen – Schlimmeres als im Londoner West End etwas Ruhe zu finden.

Eine weitere schöne (englischsprachige) Übersicht, welche Shows Day-Seats anbieten samt Erfahrungswerten, wie groß die Schlangen vor den Box Offices sind, findet ihr hier.

Ticket-Lotteries

Einige Theater in London geben ein bestimmtes Kontingent an vergünstigten Karten aus, die am Tag der Vorstellung oder wenige Tage vorher verlost werden. Manchmal gibt es Verlosungen direkt am Theater oder die Tickets werden durch ein Online-Lottery-System ausgegeben. Diese Verlosungen variieren von Show zu Show. Bei Interesse ist es daher ratsam, sich auf der Internetseite der jeweiligen Show genauer zu informieren.

TodayTix

“TodayTix” ist eine App, die für die großen englischsprachigen Theaterstandorte (New York City, Londoner West End, San Francisco Bay Area, Los Angeles, Seattle, Philadelphia, Connecticut, Boston, Washington DC, Chicago) Tickets verkauft. Man kann diese am Tag der Vorstellung und bis zu 30 Tage im Voraus über die App buchen. Die Karten sind dann entweder am Box Office hinterlegt oder man trifft einen Concierge direkt vor dem Theater. Die Preise unterscheiden sich meist nicht gravierend von den regulären Preisen, trotzdem ist ein Blick in die App zu empfehlen, speziell was besondere Angebote angeht. Für einige Shows bietet TodayTix nämlich Lotteries und Rush-Tickets an, wodurch man einige Shows zu sehr günstigen Preisen sehen kann. Weitere Informationen findet ihr hier.

Lotteries von TodayTix:

Die Benutzung ist ausschließlich über die App möglich und funktioniert ähnlich wie die „normalen“ Online-Lotteries. Genau um Mitternacht kann man über die App die Show, die man später an diesem Tag sehen möchte, auswählen und bekommt dann zwei bis vier Stunden vor Showbeginn eine Mail, ob man gewonnen hat. Innerhalb einer Stunde muss man dann den Gewinn in der App bestätigen, die Karten bezahlen und sie am Box Office abholen.

Rush-Tickets von TodayTix:

Dieses Feature kann man ebenfalls ausschließlich über die App nutzen. Um die Funktion freizuschalten, wird man zuerst von der App aufgefordert, die entsprechende Show auf der eigenen Facebook-Seite oder über den eigenen Twitter-Account zu teilen. Danach bekommt man eine Benachrichtigung, wenn es für die Show am Abend noch Karten gibt. Wenn man solch eine Benachrichtigung bekommt und den Abend noch nicht verplant hat, dann sollte man sich schleunigst auf den Weg zum Box-Office machen, um die Karten abzuholen, denn auch hier gilt das Motto „First Come, First Serve“.

Die Geschichte des West Ends

Der 450 Jahre alte Londoner Stadtteil West End wird ganz grob vom Piccadilly Circus, der Drury Lane, Soho Square und der Themse eingerahmt. Das erste Theater an der Drury Lane wurde 1663 erbaut und hieß schlicht „Drury Lane“, neun Jahre später brannte es nieder und wurde als Royal Drury Lane wiederaufgebaut. Als nächstes kam das Haymarket Theatre (1720) und Theatre Royal, heute Royal Opera House (1732) in Covent Garden. Im frühen 18. Jahrhundert sprossen viele kleinere Theater aus der Erde und verwandelten das West End zum Zentrum des Londoner Theaters.

Nach einem Erlass von Charles II. aus dem Jahr 1660 durften nur zwei Theater in London Schauspiele aufführen, die anderen mussten sich auf Komödien, Musikunterhaltung und Pantomime beschränken. Das machte die Theaterinhaber erfinderisch und aus „Music Hall Entertainment“ und „Melodramas“ entstand das „Music-Drama“. Obwohl 1843 dieses Gesetz aufgehoben wurde, hatte die Londoner Bevölkerung Gefallen an dieser Art der Musikunterhaltung gefunden.

Das heutige Herzstück des Viertels, die Straßen Shaftesbury Avenue, Strand und Drury Lane sind allgemein als „Theatreland“ bekannt. Aber auch etwas abseits – südlich der Themse oder beim Bahnhof Kings Cross – trifft man noch auf Theater. Insgesamt gibt es nach dem „Official London Theatre“- Führer 52 Theater (das „Fringe“ – oder im Broadway Jargon: das „Off- West End“ – ist hier noch nicht inkludiert), in welchen man vor allem Musicals, aber auch Improvisationstheater, Zaubershows und Schauspiele aus allen Jahrhunderten genießen kann. Es gibt nichts, was es nicht gibt und es ist ganz bestimmt für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas zu finden. Sei es im Shakespeare’s Globe, um wie zu des großen Meisters Zeiten seine Kunst zu bestaunen oder im Prince Edward Theatre, wo seit April 2016 allabendlich der Dschinni aus der Lampe emporwächst.

 

Konzeption des Musical-Guides London:
Franzi Heger, Agnes Wiener, Stephan Huber
Redaktionelle Betreuung:
Agnes Wiener

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: „Tanz der Vampire“ ab Februar 2018 in Köln
Nächster ArtikelLove is love is love! – 15 LGBT-Musicals der letzten Jahrzehnte
Stephan Huber
„Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
Lieblings-Texter: Brian Yorkey
Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.