Seit der Premiere am 22. September haben über 1700 begeisterte Zuschauer die emotionale Achterbahnfahrt der „international ignorierten Chanteuse“ Hedwig in der Brotfabrik verfolgt. Doch die Erfolgsgeschichte der Premierenproduktion des Frankfurter Startups Off-Musical Frankfurt („American Idiot“) ist noch nicht zu Ende: „Hedwig“ geht ab dem 4. März 2018 für drei Termine in die Verlängerung.

Agnes Wiener / Niklas Wagner

Eigentlich hätte Hedwig am 21. Januar bereits Abschied nehmen sollen von der Brotfabrik – dem Ort, wo das Kult-Musical von John Cameron Mitchell (Buch) und Stephen Trask (Musik und Gesangstexte) in der Inszenierung von Thomas Helmut Heep am 22. September 2017 Premiere feierte. Doch die von Presse und Publikum gelobte Premieren-Produktion des Startups Off-Musical-Frankfurt kehrt im Frühjahr 2018 für drei Termine nochmals auf die Bühne der Brotfabrik zurück, erneut mit Michael Kargus und Lukas Witzel (alternierend) in der Rolle der Hedwig und Kathrin Hanak als Yitzhak.

Zusatzvorstellungen an den folgenden Terminen:

  • Sonntag, 4. März 2018, 19 Uhr – Mit Michael Kargus als Hedwig
    Wichtiges Update: Die Vorstellung am 04. März muss aus organisatorischen Gründen leider entfallen. Die Vorstellungen am 27. Mai und 01. Juni sind hiervon nicht betroffen.
  • Sonntag, 27. Mai 2018, 19 Uhr – Mit Lukas Witzel als Hedwig
  • Freitag, 1. Juni 2018, 20 Uhr – Mit Michael Kargus als Hedwig

Die Handlung

Die talentierte, doch international ignorierte Rock-Chanteuse Hedwig wird auf ihrer Welttournee mit der eigenen tragikomischen Vergangenheit konfrontiert: Als Hänsel Schmidt in Ost-Berlin aufgewachsen, überredet sie der amerikanische GI Luther zur Übersiedlung in die USA und zur Geschlechtsumwandlung. Leider geht diese katastrophal schief und von ihrem Glied bleibt ein „Angry Inch“ zurück. Verlassen und ausgenutzt, weder Mann, noch Frau führt sie ihr Weg nun in die Frankfurter Brotfabrik. Sie ahnt nicht, dass dieses Konzert ihr Leben für immer verändern wird.

Tickets gibt es online unter www.hedwig-frankfurt.de/tickets sowie an allen bekannten ADticket-Vorverkaufsstellen und telefonisch unter 0180 60 50400*.

*(0,20 €/Anruf aus dem dt. Festnetz; max. 0,60 €/Anruf aus dem Mobilfunknetz)

Mehr Informationen zu „Hedwig and the Angry Inch“ in der Brotfabrik Frankfurt finde Ihr hier.

Transparenzhinweis: „Hedwig and the Angry Inch“ in Frankfurt wird produziert von Marina Pundt und Stephan Huber, den Gründern und Inhabern von KULTURPOEBEL.de.

Beitragsbild: Agnes Wiener / Niklas Wagner

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelReview: „The Lights of Broadway“ – Das Staatstheater Nürnberg im Goldrausch
Nächster ArtikelNews: Londoner Produktion von „Titanic“ gastiert in Hamburg
Niklas Wagner
“Nothing takes you inside the soul of a human being like a musical does.” - Lisa Kron

Lieblings-Musical(s): „Fun Home“, „Parade“, „Next to Normal“ und „Titanic“
Lieblings-Komponist: Jeanine Tesori & Jason Robert Brown
Lieblings-Texter: Stephen Sondheim
Musical-Fan seit: „Elisabeth” in Stuttgart 2006
An Musicals fasziniert mich: ... dass kein Stoff für die Musicalbühne zu ungeeignet ist. Ein Musical über Attentate auf US-Präsidenten? Na klar! Ein Musical über eine manisch-depressive Frau und ihre fast normale Familie? Unbedingt! Ein Musical über eine lesbische Comiczeichnerin und den Selbstmord ihres schwulen Vaters? COUNT ME IN!