Ab April 2018 geht die Londoner Neuinszenierung des Musicals „Titanic“ auf Tour durch England und Irland. Danach wird die Produktion im August für zwei Wochen erstmalig in der Staatsoper Hamburg zu sehen sein.

Start der englischsprachigen Tour ist in Southampton. Nach weiteren Tour-Stationen in Belfast, Cardiff, Salford, Dublin, Sheffield, Glasgow, Birmingham, Edinburgh, Plymouth, Northampton, Nottingham, Blackpool, Bromle und Liverpool macht „Titanic“ vom 7. bis zum 19. August 2018 Halt in Hamburg. Dort wird das Musical an der Staatsoper zu sehen sein – auf Englisch mit deutschen Untertiteln.

Laut einem Bericht des Online-Magazins Whatsonstage werden auf der Tour Kieran Brown, Devon-Elise Johnson, Claire Machin, Victoria Serra, Niall Sheehy, Alistair Barron, Greg Castiglioni, Lewis Cornay, Alexander Evans, Simon Green, Emma Harrold, Claire Marlowe, Oliver Marshall, Matthew McDonald, Chris McGuigan, Matthew McKenna, Gemma McMeel, Janet Mooney, Joel Parnis, Timothy Quinlan, Philip Rham, Dudley Rogers, Judith Street, Stephen Webb und Samuel J. Weir auf der Bühne stehen.

Das Musical

Die Original Broadway Inszenierung des Musicals von Autor Peter Stone und Komponist Maury Yeston wurde 1997 mit gleich fünf Tony Awards ausgezeichnet, unter anderem als bestes Musical, für das beste Buch und die beste Musik. In Deutschland wurde das Stück 2002 erstmalig in einer Übersetzung von Wolfgang Adenberg gezeigt, damals lief es in der Neuen Flora in Hamburg.

Das Musical erzählt die tragische Geschichte des 1912 gesunkenen Kreuzfahrtschiffes und begleitet in zwei Akten verschiedene Passagiere des Luxusdampfers auf ihrer Reise.

Tickets für die Hamburg gibt es hier.

Beitragsbild: © Scott Rylander

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: „Hedwig and the Angry Inch“ mit Zusatz-Shows in Frankfurt
Nächster ArtikelNews: Lisa Antoni und Armin Kahl in „3 Musketiere“ in Winzendorf
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.