Laut einer Casting-Ausschreibung wird das Musical „Ghost“ ab Mitte September 2018 im Hamburger Operettenhaus zu sehen sein.

U.a. via Facebook wurde die Ausschreibung heute verbreitet. Die kurze Vertragsdauer lässt vermuten, dass das Musical nur bis Februar 2019 in Hamburg zu sehen sein wird. Wer von der aktuellen Beriner Cast mit in die Hansestadt kommt, wurde noch nicht verkündet. Auch eine offzielle Bestätigung von Stage Entertainment zum Umzug von „Ghost“ nach Hamburg steht noch aus.

Das Musical

„Ghost – Das Musical“ erzählt die Geschichte über die Kraft der wahren Liebe. Das Musical wurde 2011 im Londoner West End und am Broadway in New York aufgeführt. Autor Bruce Joel Rubin, der für sein Filmskript 1991 mit einen Oscar ausgezeichnet wurde, schrieb auch das Buch für die Musicalfassung, Musik und Gesangstexte stammen von Dave Stewart und Glen Ballard. Ruth Deny (Dialoge) und Roman Hinze (Gesangstexte) haben die Geschichte ins Deutsche übersetzt.

Die Musik ist eine Mischung aus Popsongs und Balladen, mit der beliebten „Unchained Melody“ (von Hy Zaret und Alex North), die schon 1990 als Titelsong von „Ghost – Nachricht von Sam“ Filmgeschichte schrieb. Dave Stewart und Glen Ballard fügten dem Klassiker 24 Songs hinzu und erzählen so die tragische Liebesgeschichte um Molly und Sam.

Die Geschichte: Sam und Molly sind ein perfektes Paar und unsterblich ineinander verliebt. Doch eines Abends geschieht das Unfassbare: Sam wird bei einem Überfall erschossen. Während Molly um ihn trauert, wandert Sam als guter Geist umher und findet heraus, dass auch Molly in Lebensgefahr schwebt. Doch als Geist kann er weder von den Lebenden gesehen werden, noch in das Geschehen eingreifen. Durch das Medium Oda Mae versucht er sich dem Schicksal in den Weg zu stellen…

Mehr Infos und Tickets gibt es hier.

Beitragsbild: © Stage Entertainment

TEILEN
Vorheriger ArtikelReview: „Sweeney Todd“ in Oldenburg – „Das war die Mär von Sweeney Todd!“
Nächster ArtikelReview: „Hairspray“ in Dortmund – Herzlich Willkommen bei der Corny Collins Show!
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.