Auch dieses Jahr luden Staatsintendant Josef E. Köpplinger, Chefdirigent Anthony Bramall und Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner zur Pressekonferenz für die Spielzeit 2018/19 ein. Neben zahlreichen Premieren und Wiederaufnahmen aus Oper, Operette und Ballett bereichert auch das Musical wieder das Musiktheater am Gärtnerplatz.

Am 26. April 2019 feiert „On the Town“ in München Premiere. Diese Produktion ist abermals eine Kooperation zwischen dem Gärtnerplatztheater und dem Theater St. Gallen. Im Dezember 2017 feierte das von Josef E. Köpplinger inszenierte Leonard Bernstein-Musical in St. Gallen Premiere und wird im Frühjahr 2019 mit elf Vorstellungen im Gärtnerplatztheater gezeigt. Vice versa wird die deutsche Erstaufführung „Priscilla – Königin der Wüste“ in der Regie von Gil Mehmert (unsere Review findet ihr hier), die am 14. Dezember 2017 in München Premiere hatte, in St. Gallen gespielt. Selbstverständlich kehrt auch „Priscilla“ ab dem 15. Juli 2019 für einige Vorstellungen wieder ans Gärtnerplatztheater zurück.

Weitere Wiederaufnahmen sind ab dem 21. September 2018 „My Fair Lady“ und ab dem 17. Oktober 2018 „Gefährliche Liebschaften“. Außerdem feiern die beiden Familienmusicals „Pumuckl“ ab dem 26. Oktober 2018 und „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“ am 23. Juni 2019 ihre Spielzeit-Premiere. (Review zu letzterem ist hier zu lesen.) Am 10. April 2019 findet ferner ein Liederabend von den Solisten des Ensembles Susanne Seimel und Anke Schwabe unter dem Titel „Send in the Clowns“ mit Lieder von Stephen Sondheim statt.

Josef E. Köpplinger betonte zudem, dass es zur Zeit einen großen Ansturm auf die Produktionen des Hauses gäbe –die Auslastungszahlen belaufen sich bis dato auf 97,98 Prozent. Viele junge Menschen seien im Theater anzutreffen und die Abos sind restlos ausverkauft. Wenn Köpplinger Sätze wie „Wir müssen uns nicht entschuldigen, dass wir Operetten spielen“ oder „Kunst ist etwas, woran man Spaß haben kann und sich nicht dafür schämen muss“ formuliert – dann ist das ein Plädoyer für das musikalische Unterhaltungstheater, das er am Gärtnerplatz in allen seinen Formen lebt, das eine große Anhängerschaft hat und Kritikern mit Überzeugung entgegentritt. Auf dass das Genre Musical auch in den Staatstheatern weiterhin gepflegt wird!

Weitere Informationen und Tickets findet ihr hier.

Beitragsbild: © Christian POGO Zach

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: „Saturday Night Fever“ in Schwäbisch Hall mit Michael Heller, Maja Sikora und Dorothea Maria Müller
Nächster ArtikelNews: „Chess“ in London mit Michael Ball, Cassidy Janson und Alexandra Burke
Agnes Wiener
"The musicals that leave us kind of staggering on our feet are the ones that really reach for a lot." - (Lin-Manuel Miranda)

Lieblings-Musical(s): „Hamilton”, „Finding Neverland“, „Schikaneder“, „Tanz der Vampire“ und meine guilty pleasure „Der Schuh des Manitu"
Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda, Stephen Schwartz
Lieblings-Texter: Lin-Manuel Miranda
Musical-Fan seit: „Der König der Löwen” (Hamburg)
An Musicals fasziniert mich: Die unendlichen Möglichkeiten in diesem Genre - ob unterschiedliche Musikstile oder interessante Erzählweisen. Der Phantasie, verschiedenste Stoffe mit den Mitteln Tanz, Gesang und Schauspiel auf die Bühne zu bringen, sind keine Grenzen gesetzt.