Das Musical „Rock of Ages“ bringt das 80er-Jahre-Rock-Feeling im Dezember 2018 in den Berliner Admiralspalast. 

Vom 4. bis zum 9. Dezember 2018 gastiert die englischsprachige Produktion von „Rock of Ages“ in Berlin – präsentiert von BB Promotion. Der Vorverkauf ist heute gestartet!

Die Handlung

Man schreibt das Jahr 1987. In einem Club auf dem Sunset Strip von L.A. arbeitet der
Nachwuchsrocker Drew als Aushilfe, während der große Durchbruch auf sich warten lässt. Er verfällt der Kleinstadtschönheit Sherrie, die der große Traum von Hollywood nach L.A. zog und verschafft ihr ebenfalls einen Job als Kellnerin im Bourbon Room. Doch die Tage der schummrigen Clubs sind längst gezählt. Die Stadt hat ambitionierte Pläne für die
Neugestaltung des Strips und dem Bourbon Room den Kampf angesagt. Ein Auftritt des
exzentrischen Rockstars Stacee Jaxx soll die Öffentlichkeit aufrütteln und Geld in die Kassen des Clubbetreibers spülen. Es beginnt eine turbulente Geschichte, die Sherrie in ein Strip-Lokal und Drew zu einer Boyband führt, bevor sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen.

Das Musical

„Rock of Ages“ entstand 2005 genau da, wo es spielt, mitten in der Clubszene von Los
Angeles. Das Musical aus der Feder von Chris D’Arienzo wurde zumregelrechten Hit. Die Broadwaypremiere wurde 2009 mit fünf Tony Awards nominiert und kam mit über 2000 Vorstellungen in die TOP 30 der Musicals mit der längsten Laufzeit am Broadway. Sogar Hollywood erlag der puren Rock-Nostalgie: Als der Film 2012 in die Kinos kam, zählten Stars wie Tom Cruise, Catherine Zeta-Jones und Alec Baldwin zur hochkarätigen Besetzung.

Die deutschsprachige Erstaufführung findet im Juni am Theater Ulm statt, eine weitere Produktion spielt im Sommer in Amstetten.

Infos und Tickets für „Rock of Ages“ in Berlin findet ihr hier.

Beitragsbild: © Manuel Harlan

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Patricia Meeden und Ana Milva Gomes spielen bei „Bodyguard“ in Wien
Nächster ArtikelNews: Uraufführung Fußball-Musical „Aus Tradition anders“ in Darmstadt
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.