Andrew Lloyd Webbers Rollschuh-Musical „Starlight Express“ in Bochum feiert am 12.06.2018 seinen 30. Geburtstag. Damit ist es das am längsten laufende Musical auf dem europäischen Kontinent – und eine Show der Superlative: Zum ersten Mal weltweit wurde ein Theater für eine Produktion gebaut, mittlerweile wurden in ca. 14.000 Vorstellungen über 16 Mio. Besucher gezählt, jahrelang lag die Auslastung konstant bei 100%.

Dies ist auch mit dem ganz besonderem Fanstatus des Stückes zu erklären, der zwischenzeitig mehrere Generationen umfasst. Dabei ist die Geschichte der erst zweifelnden und später über sich hinauswachsenden Dampflok Rusty von 1984 eher nostalgisch. Den Verantwortlichen in Bochum ist es immer wieder gelungen, die Show zu verändern und zu modernisieren.

Zum 30. Jubiläum kommt es zu großen Neuerungen: Die Rolle der alten Dampflok Papa wird durch Mama ersetzt, wodurch erstmals eine Frau als Lokomotive zu sehen ist. Diese verkörpert ab Juni Reva Rice, die erste Pearl von Broadway 1986. Dazu werden einige Rollen wie Buffy und Ashley gestrichen sowie verschiedene Charaktere verändert.

Nach der Goodbye-Show der bisherigen Cast am 13.05. hat das Stück nun für ein paar Wochen Pause, damit die Produktion bühnentechnisch noch rasanter und spektakulärer werden kann. Ab Juni werden neue Projektionen und Flugeffekte, neue Kostüme sowie verschiedene musikalische Überraschungen angekündigt.

Weitere Infos erhaltet unter dem Link

Beitragsbild: © Starlight Express