„Chicago“, John Kanders, Fred Ebbs und Bob Fosses Satire auf das amerikanische Gerichtssystem aus dem Jahr 1975, kommt 2018 und 2019 in drei neuen Freilicht-Inszenierungen auf die Bühne. Diesen Sommer wird das mit vier Tonys ausgezeichnete Stück bei den Schlossfestspielen Ettlingen und beim Musikfestival Steyr gezeigt, 2019 bei dem DomplatzOpenAir Magdeburg.

Am 21.06.2018 ist Premiere von Udo Schürmers Inszenierung im Schloßhof Ettlingen. Es spielen Maria Danaé Bansen als Roxie Hart, Dorothee Kahler als Vemla Kelly, Marc Lamberty als Billy Flynn, Adrian Kroneberger als Amos Hart und Gudrun Schade als Mama Morton. Die musikalische Leitung übernimmt Tobias Leppert, die Choreografie Bart de Clercq.

Im Österreichischen Steyr sind ab 28.07.2018 Lisa Habermann und Martina Dorak als Roxie und Velma sowie Axel Herrig als Billy und Jakob Semotan als Amos dabei. Regie führen Susanne Sommer und Florian Hurler, das Cross Over Orchestra Vienna leitet Siegmund Andraschek.

Im Sommer 2019 inszeniert Ulrich Wiggers das Stück ab 14.06. vor dem Dom in Magdeburg. Jonathan Huor sorgt für die Choreografie, Damian Omansen hat die musikalische Leitung. Die Roxie Hart gibt Sandy Mölling, als Velma Kelly wird Marcella Adema, als Billy Flynn Daniel Rakasz zu sehen sein. Die Mama Moron übernimmt Carin Filipcic, Amos Hart wird von Enrico de Pieri gespielt, Mary Sunshine von Gerben Grimmius.

Gespielt wird jeweils die Übersetzung von Helmut Baumann und Erika Gesell. Das 1996er Revival läuft im 22. Jahr am Broadway und seit März 2018 erneut in London, wo es bereits von 1997 bis 2012 zu sehen war.

Karten und Infos unter Schlossfestspiele EttlingenMusikfestival Steyr und Theater Magdeburg.