Green Day zählt weltweit zu den erfolgreichsten Rock-Bands der letzten 20 Jahre. Mit dem Musical AMERICAN IDIOT schufen Regisseur Michael Mayer und Frontmann der Band Green Day, Billie Joe Armstrong, ein Werk, wie es die Musical-Welt bis dato noch nicht gesehen hatte. Das Musical-Startup offMUSICAL produzierte die deutschsprachige Erstaufführung des Stückes in Frankfurt und bringt die gefeierte Inszenierung nun nach Berlin, Bielefeld und München.

Über 4.000 Besucherinnen und Besucher sahen die Deutschlandpremiere des Musicals in der Frankfurter Batschkapp, um die ein regelrechter Hype in Musical-Deutschland entstand. „Wir freuen uns wahnsinnig, dass AMERICAN IDIOT in Frankfurt so gut angenommen wurde und so große Wellen geschlagen hat. Jetzt ist es an der Zeit, unsere Produktion auch in den Rest Deutschlands zu tragen“, sagt Geschäftsführer Stephan Huber. AMERICAN IDIOT gastiert im August und September 2018 in Berlin und geht ab Januar 2019 auf Tour durch Deutschland, an deren Anfang Bielefeld und München stehen. Weitere Standorte werden in den nächsten Wochen bekanntgegeben.

Mit einem Grammy als bestes Rockalbum ausgezeichnet, wurde das Studio-Album AMERICAN IDIOT bis heute rund 15 Millionen Mal verkauft. Songs wie „Boulevard of Broken Dreams“ und „Wake me up when September ends” hielten sich wochenlang in den Charts und in den Ohren aufmerksamer Radio-Hörer und GREEN DAY-Fans. Die Musicaladaption wurde 2010/11 am Broadway 422 Mal gespielt und gewann zwei Tony Awards, die Cast-Aufnahme des Musicals wurde darüber hinaus mit einen Grammy in der Kategorie „Best Musical Show Album“ geehrt. Die Produktion von offMUSICAL ist die erste deutschsprachige Adaption und wurde von der Fachpresse unter anderem als „neuer Maßstab für das Musical-Genre in Deutschland“ (Musicalzentrale.de) bezeichnet.

Die Story

AMERICAN IDIOT handelt von der Suche nach dem Sinn des Lebens in einer Welt nach dem 11. September 2001. Drei junge Männer verlassen desillusioniert ihre heimatliche Kleinstadt und suchen auf unterschiedlichen Wegen nach einer Alternative zu ihrer frustrierenden und festgefahrenen Lebenssituation. Themen wie Drogensucht, ungewollte Schwangerschaft, Krieg und der Einfluss der Medien werden in dem Musical aufgegriffen, welches durch seine moderne Punk-Rock-Musik und die weltbekannten Texte als eine Art Sprachrohr der amerikanischen Jugend fungiert.

AMERICAN IDIOT ist an den folgenden Terminen zu sehen:

31.08.2018, 20 Uhr im Berliner Admiralspalast
01.09.2018, 14.30 Uhr und 19.30 Uhr im Berliner Admiralspalast

10.01.2019, 20 Uhr im Bielefelder Ringlokschuppen

12.01.2019, 15 Uhr und 20 Uhr in der Münchener Tonhalle
13.01.2019, 14.30 und 19.30 Uhr in der Münchener Tonhalle

Mehr Informationen und Tickets gibt es online unter https://offmusical.de/american-idiot-tour/ sowie an allen bekannten Eventim und Ticketmaster-Vorverkaufsstellen.

Transparenzhinweis: „Hedwig and the Angry Inch“ wird produziert von Marina Pundt und Stephan Huber, den Gründern und Inhabern von KULTURPOEBEL.de.

Beitragsbild: © Agnes Wiener/Niklas Wagner

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Bereits 2 Zusatzshows von „Rock of Ages“ beim Musicalsommer Amstetten
Nächster ArtikelNews: „Dr. Schiwago“, „Everyman“ mit Chris Murray und „Falco“ 2018/19 am Theater Pforzheim
Agnes Wiener
"The musicals that leave us kind of staggering on our feet are the ones that really reach for a lot." - (Lin-Manuel Miranda)

Lieblings-Musical(s): „Hamilton”, „Finding Neverland“, „Schikaneder“, „Tanz der Vampire“ und meine guilty pleasure „Der Schuh des Manitu"
Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda, Stephen Schwartz
Lieblings-Texter: Lin-Manuel Miranda
Musical-Fan seit: „Der König der Löwen” (Hamburg)
An Musicals fasziniert mich: Die unendlichen Möglichkeiten in diesem Genre - ob unterschiedliche Musikstile oder interessante Erzählweisen. Der Phantasie, verschiedenste Stoffe mit den Mitteln Tanz, Gesang und Schauspiel auf die Bühne zu bringen, sind keine Grenzen gesetzt.