Diesem Sommer wird in Staatz „Les Misérables“ gegeben, im nächsten Jahr wird es „Der Graf von Monte Christo“ von Frank Wildhorn und Jack Murphy. Die Felsenbühne unter der Leitung von Werner Auer feiert mit dieser Österreichischen Erstaufführung ihren 20. Geburtstag. Premiere ist am 26.07.2019, gespielt wird bis 17.08.2019.

Wildhorns Stück wurde 2009 in St. Gallen uraufgeführt und war seit dem auch in Leipzig, Tecklenburg und Röttingen zu sehen. Es basiert auf Alexandre Dumas („3 Musketiere“) gleichnamigen Roman von 1844-46 um den betrogenen Edmond Dantes, der einen Rachefeldzug plant. Es inszeniert Werner Auer. Das weitere Kreativ-Team und die Besetzung in Staatz stehen noch nicht fest.

Hier eine Chronologie der Stücke auf der Felsenbühne Staatz:

  • 2000: „Der geflügelte Drache“
  • 2001: „Robin Hood“
  • 2002: „König ohne Krone“
  • 2003: „1001 Nacht“
  • 2004: „Jesus Christ Superstar“
  • 2005: „Jekyll & Hyde“
  • 2006: „Les Misérables“
  • 2007: „The Scarlet Pimpernel“
  • 2008: „Joseph“
  • 2009: „Evita“
  • 2010: „3 Musketiere“
  • 2011: „Aida“ (Bild)
  • 2012: „Titanic“
  • 2013: „Die Schöne und das Biest“
  • 2014: „West Side Story“
  • 2015: „Kiss me, Kate“
  • 2016: „Artus – Excalibur“
  • 2017: „Jesus Christ Superstar“
  • 2018: „Les Misérables“

Weitere Infos und Karten erhaltet ihr hier.

Beitragsbild: © Harald Schillhammer