Auch in der Spielzeit 2019/20 hat das Theater Lüneburg wieder diverse Musicals im Programm. Premiere haben „Grimm!“, „Doktor Schiwago“, „Die Drei von der Tankstelle“, „Just So“, „Bad Girls“ und „Der Sturm“, wiederaufgenommen werden „Singin‘ in the Rain“, „Non(n)sens“ und „The Black Rider“. Als Gäste verstärken Gerd Achilles, Merle Hoch, Kristian Lucas, Dorothea Maria Müller und Jeannine Michèle Wacker das Ensemble.

Das 2014 in Graz uraufgeführte „Grimm!“, mit dem Untertitel „Die wirklich wahre Geschichte von Rotkäppchen und ihrem Wolf“, gehört zu den erfolgreichsten Musicals von Thomas Zaufke und Peter Lund. Hierin werden Grimm-Märchen auf ganz andere Weise beschrieben und interpretiert. Premiere von Friedrich von Mansbergs Inszenierung ist am 25.10.2019 auf der Jungen Bühne T.3.

Im Großen Haus wird ab 16.11.2019 „Doktor Schiwago“ in der Inszenierung von Olaf Strieb gegeben. Das auf dem gleichnamigen Roman sowie der bekannten Verfilmung basierende Stück von Lucy Simon aus dem Jahr 2011 hat – im Gegensatz zum Broadway im New York – großen Erfolg auf deutschsprachigen Stadttheater-Bühnen. Es beschriebt die Lebensgeschichte des Arztes Jurij Schiwago zwischen zwei Frauen in den Wirren der russischen Revolution. Kristian Lucas übernimmt die Titelrolle.

Die Film-Operette „Die Drei von der Tankstelle“ nach dem UFA-Film (1930) wird ab 11.01.2020 im T.NT Studio gespielt. In dieser Komödie geht es um drei Freunde, die eine Tankstelle betreiben und sich alle in die gleiche Frau verlieben. Die Inszenierung übernimmt Friedrich von Mansberg.

„Just So“ von George Stiles und Andrew Drewe aus dem Jahr 1984 behaltet Fragen, die Kinder „nur so“ stellen. Es basiert auf den „Just So“-Geschichten von Rudyard Kipling. Premiere der Inszenierung von Anna Schwemmer und Friedrich von Mansberg ist am 16.04.2020 im Forum der Musikschule neben dem Theater.

Am 10.05.2020 hat „Bad Girls – Knastschwestern“ auf der Jungen Bühne T.3 Premiere. Das Musical von Kath Gotts basiert auf gleichnamigen Fernsehserie über Frauen im Gefängnis und war 2007 im Londoner West End zu sehen. Diese erneute Zusammenarbeit mit der Leuphana-Universität wird von Oliver Hennes inszeniert.

Bei „Der Sturm“ handelt es sich um ein gemeinsames Musik-Theater-Projekt alles Sparten des Hauses. Gregor Müller, Thomas Dorsch, Benjamin Albrecht und Philip Richert bringen ab 27.06.2020 eine Adaption des Shakespeare-Stoffes als Uraufführung auf die Bühne des Großen Hauses. Die Musik lehnt sich an Tom Waits und den Tiger Lillies an.

„Singin‘ in the Rain“ hat zum Ende dieser Spielzeit am 29.06.2019 Premiere und ist ab 06.10.2019 erneut im Großen Haus zu sehen. Regie führt Olaf Schmidt, die Hauptrollen übernehmen Gerd Achilles als Don Lockwood, Kristian Lucas als Cosma Brown und Merle Hoch als Kathy Seldon.

Gregor Müllers und Philip Richerts Inszenierung von „The Black Rider – The Casting of the Magic Bullets“ wird am 08.09.2019 im Großen Haus erneut wiederaufgenommen. Dazu kehrt der Liederabend „Non(n)sens“, in Szene gesetzt von Sascha Littig, am 25.01.2020 auf die Studiobühne T.3 zurück.

Weitere Infos und Karten erhaltet ihr hier.

Beitragsbild: © kozycki / Theater Lüneburg