Die Luisenburg-Festspiele im Fichtelgebirge sind das älteste Freilichttheater Deutschlands. In diesem Sommer werden vor der Kulisse des größten Felsenlabyrinths Europas die Musicals „Zucker“ (Premiere am 16.08.), „Grease“ (Premiere am 28.06.) und „Madagascar“ (Premiere 29.05.) gegeben.

Bei „Zucker“ von Birgit Simmler und Paul Graham Brown handelt es sich um eine Uraufführung. Zucker ist im 19. Jahrhundert durch Napoleons Handelsembargo das weiße Gold der Zeit und hat hat Florentin Schmidt aus Wunsiedel reich gemacht. Er experimentiert mit Rübenzucker, dem Stoff der Zukunft. Die Spionin Franziska möchte auch davon profitieren. Dieses komödiantische historische und lokale Musical ist ein Auftragswerk der Festspiele. In Marc Krones Inszenierung übernehmen Lukas Sandmann als Florentin Schmidt, Mark Weigel als Stadtrat Reisinger und Marina Granchette als Franziska die Hauptrollen (Foto).

Das 1971 uraufgeführte Rock’n’Roll-Musical „Grease“ von Jim Jacobs und Warren Casey handelt von High School-Teens in den 1950ern auf der Suche nach der ersten großen Liebe. Peter Hohenecken führt Regie. Mit dabei sind Lucas Baier als Danny, Lisa Radl als Sandy und Christopher Dederichs als Doody. Es wird die deutsche Fassung von Frank Thannhäuser gegeben.

Allein in Deutschland sahen 6,5 Millionen den computeranimierten Animationsfilm „Madagascar“ aus dem Jahr 2005 um den Löwen Alex, der Giraffe Melman und dem Zebra Marty, die aus dem Zoo ausbrechen. Die Luisenburg-Festspiele präsentieren die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals von Kevin Del Aguila, George Noriega und Joel Someillan in der deutschen Fassung von Christian Poewe. Es inszeniert Anatol Preissler. Als erster Darsteller steht Christopher Dederichs fest.

Weitere Infos und Karten erhaltet ihr hier.

Beitragsbild: © Florian Miedl