Das Kieler Opernhaus zeigt zu Beginn der Spielzeit 2019/20 das Musical „Ein Amerikaner in Paris“ zum ersten Mal in Deutschland. In Riccarda Regina Ludigkeits Inszenierung übernehmen Peter Lesiak / Claus Opitz und Lynsey Reid die Hauptrollen von Jerry Mulligan und Lisa Dassin. Premiere ist am 28.09.2019.

In diesem auf den gleichnamigen Film aus dem Jahr 1951 basierendem Stück geht es um den US-Soldaten Jerry Mulligan, der nach dem Zweiten Weltkrieg in Paris bleibt und sich in die Französin Lise Dassin verliebt. Dies geht allerdings auch seinen Freunden Henri und Adam so…

Geschrieben von Craig Lucas und mit Liedern von George Gershwin wie „I got Rhythm“ versehen wurde das Werk 2014 in Paris uraufgeführt und anschließend nach New York und London transferiert. 2018 war es in einer Neuinszenierung am Landestheater Linz zu sehen, mit Songs im englischen Original. In der nächsten Spielzeit schickt die Konzertdirektion Landgraf es parallel auf Tour. Die deutsche Übersetzung stammt von Roman Hinze und Kevin Schroeder. In Kiel werden die Songs im englischen Original mit deutschen Übertiteln gesungen.

Kreativ-Team und Besetzung (soweit bisher bekannt):

  • Musikalische Leitung – Daniel Carlberg
  • Regie und Choreografie – Ricarda Regina Ludigkeit
  • Bühne – Hans Kudlich
  • Kostüme – Gabriele Heimann
  • Jery Mulligan – Peter Lesiak / Claus Opitz
  • Lisa Dassin – Lynsey Reid
  • Henri Baurel – Sascha Stead
  • Adam Hichberg – Hermann Bedke
  • Milo Davenport – Léonie Thoms

Weitere Infos und Karten erhaltet ihr hier.