Das Deutsche Theater München und das Salzburger Landestheater zeigen in der Spielzeit 2020/21 in Koproduktion das Wilder-Westen-Musical „Der Schuh des Manitu“ von Martin Lingnau (Musik), Heiko Wohlgemuth (Liedtexte), John von Düffel (Buch) und Andreas Gergen (Idee und Konzept). Es basiert auf dem gleichnamigen Film von Michael „Bully“ Herbig (2001).

Uraufgeführt wurde das Stück am 07. Dezember 2008 im Berliner Theater des Westens, wo es bis 31. Mai 2010 zu sehen war. In den Hauptrollen der Blutsbrüder Abahachi und Ranger waren Mathias Schlung und Mark Seibert zu sehen. Die Freilichtspiele Tecklenburg zeigten 2013 eine eigene Produktion mit Werner Bauer als Abahachi und Alexander Klaws als Ranger.

Die Westernkomödie parodiert die Indianer-Filme der 1960er Jahre nach Karl Mays Winnetou-Geschichten. Er gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Filme seit dem zweiten Weltkrieg.

Andreas Gergen übernimmt die Regie dieser Neuinszenierung, die vom 14.10. bis 10.01.2021 in München und anschließend ab 22.01.2021 im Repertoire in Salzburg zu sehen sein wird. Informationen zum weiteren Kreativ-Team sowie zur Besetzung liegen noch nicht vor. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Link zum Deutschen Theater München

Link zum Salzburger Landestheater