Audition

    « Zurück zum Musical-Lexikon

    Auditions (oder auch Castings) sind Termine, an denen (Musical-)Darsteller für Rollen in neuen Produktionen vorsprechen, vortanzen und/oder vorsingen.
    Man könnte auch sagen, die Audition ist das Bewerbungsgespräch der Künstler. Diese müssen ihr Können vor einer größeren Jury beweisen, die neben dem Casting Director selbst, auch aus den Produzenten, dem Regisseur, Choreographen, musikalischen Leiter und weiteren Vertretern des Kreativ- und Management-Teams bestehen kann. Häufig sind auch der Komponist und Texter des Musicals anwesend.

    Auditions werden gerade bei neuen Long-Runs in mehreren Städten, häufig auch international, durchgeführt.
    Wer am Ende die Entscheidung über die endgültige Besetzung einer Inszenierung fällt, ist abhängig von der Zusammensetzung einer Jury, sowie den Einflüssen der Lizenzgeber und der Personalstruktur eines Unternehmens.

    Grundsätzlich müssen sich in Auditions auch die Darsteller beweisen, die den Produzenten bereits durch vorige und aktuelle Engagements bekannt sind. Allerdings gibt es hiervon auch Ausnahmen. Größen der Branche, wie Pia Douwes, Thomas Borchert oder Uwe Kröger sieht man wohl selten bis gar nicht mehr bei Auditions. Sie haben das seltene Glück, aufgrund ihrer Popularität Rollen gleich angeboten zu bekommen. In diesen Fällen müssen sie sich höchstens noch internationalen Lizenzgebern präsentieren, die sich in der deutschsprachigen Szene nicht so gut auskennen.

    Synonyms:
    Casting
    « Zurück zum Musical-Lexikon
    TEILEN
    Vorheriger ArtikelAkt
    Nächster ArtikelParkett
    Stephan Huber

    „Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

    Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
    Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
    Lieblings-Texter: Brian Yorkey
    Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
    An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.