Phonetik

    « Zurück zum Musical-Lexikon

    Wer den „König der Löwen“ oder „Starlight Express“ mal besucht hat, wird mit dem in Berührung gekommen sein, was man als phonetische Probleme bezeichnet. Phonetik beschreibt den Prozess, Nicht-Muttersprachlern eine akzentfreie Aussprache der deutschen Sprache beizubringen. Dies ist sehr wichtig für die Textverständlichkeit bei einem Musical, welche bei vielen Besetzungen auch heute noch kritisiert wird.
    Die undeutliche Aussprache war aber vor allem zu Beginn des Musical-Booms in Deutschland ein großes Thema, da es hierzulande Ende der Achtziger noch keine entsprechenden Darsteller gab und auf ausgebildetes Personal aus dem englischsprachigen Raum zurückgegriffen werden musste.
    Heute ist bei allen großen Produktionen auch ein Phonetik-Teacher beschäftigt, der die Darsteller im Hinblick auf ihre Sprechtechnik betreut.

    « Zurück zum Musical-Lexikon
    TEILEN
    Vorheriger ArtikelEiserner Vorhang
    Nächster ArtikelShowstopper
    Stephan Huber

    „Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

    Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
    Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
    Lieblings-Texter: Brian Yorkey
    Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
    An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.