Prolog

    « Zurück zum Musical-Lexikon

    Der Prolog versteht sich als Art Einleitung in das Musical. Diese kann sowohl musikalisch, als auch textlich/szenisch ausgestaltet werden.
    Bei vielen klassischen Broadway Musicals gibt der Prolog häufig die musikalische Bandbreite wieder und spielt bereits ein paar der Melodien an, die den Zuschauer erwarten, ist also rein instrumental angelegt.

    Bei vielen, gerade aktuellen Musicals etabliert der Prolog eine Rahmenhandlung (Elisabeth, Rebecca, Wicked) oder Vorgeschichte zu der eigentlichen Musical-Handlung (Les Mis).

    Prolog von Les Misérables: https://www.youtube.com/watch?v=U7mSoBiSANc

    Prolog von Elisabeth: https://www.youtube.com/watch?v=FvdYhZibf9M

    « Zurück zum Musical-Lexikon
    TEILEN
    Vorheriger ArtikelReprise
    Nächster ArtikelEpilog
    Stephan Huber
    „Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

    Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
    Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
    Lieblings-Texter: Brian Yorkey
    Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
    An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.