Die Broadway League hat ihre jährliche Studie „Demographics oft he Broadway Audience“ für die Saison 2014/2015 veröffentlicht. Die wichtigsten Ergebnisse:

  • Die Anzahl der verkauften Tickets steigt weiter an. In der Saison 2014/2015 gingen 13,1 Millionen Karten über den Ladentisch, ca. zwei Drittel davon wurden von Touristen erworben.
  • Das Durchschnittsalter der Musical-Besucher liegt bei 44 Jahren, 68 Prozent des Publikums besteht aus Frauen.
  • Von den über 25-jährigen Theaterbesuchern haben 78 Prozent einen College-Abschluss, 39 Prozent haben einen Uni-Abschluss.
  • Der Durchschnittsbesucher sah in der letzten Saison vier Broadway-Shows.
  • Mund zu Mund-Propaganda ist mit 45,8 Prozent auf Platz eins der Gründe für den Besuch einer bestimmten Broadway-Show. Auf dem zweiten Platz landet die Angabe „Ich mag die Musik“, gefolgt von „Ich mag den Film“. Den vierten Platz belegt die Review der Kritiker, auf dem fünften Platz folgt der Grund „Ich wollte einen bestimmten Schauspieler sehen“. Den letzten Platz belegt die Begründung „Die Show hat einen Tony-Award oder -Nominierung erhalten“.
  • Während in der Saison 1999/2000 nur sieben Prozent der Theatergänger ihr Ticket online kauften, waren es in der letzten Saison bereits mehr als 50 Prozent.
  • 74,6 Prozent des Broadway-Publikums informiert sich im Internet über die Shows, lediglich 26,3 Prozent nutzen Zeitungen und Magazine. Auf dem dritten Platz landet das Fernsehen mit 15,6 Prozent, das Radio belegt mit 6,3 Prozent den vierten Platz.
  • Im Durchschnitt kauften die Besucher ihre Tickets 36 Tage bevor die Show stattfand.

 

Beitragsbild: © Kulturpoebel

TEILEN
Vorheriger ArtikelWarum die aktuellen Broadway-Hits in Deutschland nicht funktionieren würden
Nächster ArtikelDas Musical des Monats: „Finding Neverland“
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.