Am 09. Juli verkörperte Tony Award-Preisträger Lin-Manuel Miranda zum letzten Mal USA-Gründervater Alexander Hamilton im gleichnamigen Musical. Wer dachte, nun würde ein wenig Ruhe um seine Person einkehren, hat sich geirrt. Zusammen mit Jennifer Lopez erobert Miranda seit Neuestem die iTunes-Charts.

„Love make the world go round“ – So heißt die neue Single von Jennifer Lopez und Lin-Manuel Miranda, mit der sie es bereits auf Platz 2 der nordamerikanischen iTunes-Charts geschafft haben.

In der Today Show vom 11. Juli präsentierten die beiden erstmalig ihren Song zu Ehren der Opfer des Attentats von Orlando. Dort wurden knapp einen Monat zuvor 49 Menschen in einem Nachtklub, der größtenteils von Lesben und Schwulen frequentiert wird, Opfer eines Massakers. Mehr als 50 Überlebende und Angehörige der Opfer waren während des Auftrittes von Lopez und Mirand Teil des Publikums.

 

Alle Einnahmen, die mit „Love make the world go round“ generiert werden, gehen an die Betroffenen des Anschlags sowie an das „Hispanic Federation’s Proyecto Somos Orlando“.

„I had this song, I’ve had it for maybe eight months, and I love it, I love the hook. When everything happened in Orlando, I kind of heard it in a different way, and I was like, ‘The world needs this right now, the world really needs the mesage of love being the answer.“ – Jennifer Lopez

Miranda hatte bereits in seiner Tony Award-Dankesrede Bezug zu dem Attentat von Orlando genommen und eine sehr emotionale Ansprache gehalten, von der nun auch Bestandteile in den Song integriert wurden („Love is love is love is love is love is love is love…“).

Die Single ist auf iTunes erhältlich unter folgendem Link: https://itunes.apple.com/us/album/love-make-world-go-round-single/id1131711886.

Hat euch der Artikel gefallen? Dann liked unsere Facebook-Seite für das volle KULTURPOEBEL-Erlebnis und verpasst keine News oder Beiträge mehr!

Beitragsbild: © Bruce Glikas/FilmMagic

TEILEN
Vorheriger ArtikelReview: „Jesus Christ Superstar” in Trier – Musicalkritiker, schaut euch DAS an!
Nächster ArtikelReview: „Die letzten 5 Jahre“ in Oberursel: Der rot-blaue Faden…
Stephan Huber
„Das Musical sollte alles sein, was es sein möchte. Wer es nicht mag, soll zu Hause bleiben.“ (Oscar Hammerstein II.)

Lieblings-Musical(s): „Once“, „Memphis“, „Hamilton” und der All-Time-Favorite: „Elisabeth“
Lieblings-Komponist: Lin-Manuel Miranda
Lieblings-Texter: Brian Yorkey
Musical-Fan seit: „Elisabeth” (Essen)
An Musicals fasziniert mich: Die Einheit von Story, Musik und Tanz. Musicals transportieren das, was Worte nicht mehr ausdrücken können. Ich brauche kein ausladendes Bühnenbild oder riesige Show-Effekte – eine leere Bühne, eine starke Stimme und ein ergreifender Song – DAS ist für mich das pure Musical-Theater.