Das Musical „Ghost – Nachricht von Sam“ feiert am 18. März 2017 seine deutschsprachige Premiere am Landestheater Linz. Eine Preview findet am 17. März statt.

Bis zum 5. Juli wird das Musical in einer Inszenierung von Matthias Davids an verschiedenen Terminen zu sehen sein. Die musikalische Leitung übernimmt Stefan Diederich, die Choreografie stammt von Lee Proud. Das Kreativteam wird durch Hans Kudlich (Bühen und Videodesign), Leo Kulas (Kostüme), Michael Grundner (Lichtdesign) und Arne Beeker (Dramaturgie) komplettiert.

Die Cast besteht aus Riccardo Greco als Sam Wheat, Anaïs Lueken und Ruth Fuchs als Molly Jensen, Ana Milva Gomes als Oda Mae Brown, Peter Lewys Preston und Gernot Romic als Carl Brunner, Rob Pelzer als Krankenhaus-Geist, Gernot Romic als U-Bahn-Geist, Ariana Schirasi-Fard als Clara und Gina Marie Hudson als Louise. Im Ensemble sind Rachel Colley, Nicolas-Boris Christahl, David Eisinger, Mischa Kiek, André Naujoks, Raphaela Pekovsek, Thomas Karl Poms, Anna-Julia Rogers, Jan-W. Schäfer, Rita Sereinig, Nina Weiß, Wei-Ken Liao (Swing) und Lynsey Thurgar (Swing) zu sehen.

Das Musical „Ghost“

„Ghost“ wurde im März 2011 in Manchester uraufgeführt, bevor es im Juli 2011 ans West End ging und 2012 schließlich auch am Broadway zu sehen war. Buch und Gesangstexte stammen von Bruce Joel Rubin, Musik und Gesangstexte schrieben Dave Stewart und Glen Ballard. Das Musical basiert auf dem gleichnamigen Film von 1990.

Die Handlung: Sam und Molly sind frisch verliebt und haben gerade ein neues Apartment bezogen. Doch eines Abends geschieht das Unfassbare: Sam wird bei einem Überfall erschossen. Während Molly um ihn trauert, wandert Sam als guter Geist umher und findet heraus, dass auch Molly in Lebensgefahr schwebt. Doch als Geist kann er weder von den Lebenden gesehen werden, noch in das Geschehen eingreifen.

Ein erster Eindruck zu „Ghost“ in Linz:

Mehr Informationen zu „Ghost“ in Linz gibt es hier.

Beitragsbild: © Joan Marcus / Produktion des New Wimbleton Theatre, London

TEILEN
Vorheriger Artikel„WEMMICKS“: Ein neues Musical entsteht – Eindrücke vom ersten Reading
Nächster ArtikelTrennungsschmerz bei der Takarazuka Revue und was dagegen hilft
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.