Mit neuer Starbesetzung aus dem Londoner West End, einem herausragenden Orchester und opulenter Ausstattung kehrt das Musical „Evita“ für ausgewählte Gastspiele nach Deutschland und die Schweiz zurück.

Emma Hatton wird in der Rolle der Eva Perón zu erleben sein. Als Publikumsliebling hat die
Britin Emma Hatton zuletzt 19 Monate lang das Londoner West End als Hauptbesetzung
von Elphaba in der preisgekrönten „Wicked“-Inszenierung elektrisiert. Zu ihren weiteren
Erfolgen zählen Rollen in We Will Rock You sowie Dreamboats and Petticoats.

An ihrer Seite übernimmt Gian Marco Schiaretti die Rolle des Che. Ausgebildet in Gesang und Schauspiel in Parma bescherte die Verpflichtung für die Titelrolle von „Tarzan“ in Hamburg und Stuttgart dem jungen Italiener einen kometenhaften Aufstieg. Daneben war er auf vielen Bühnen Italiens als Mercutio in „Romeo und Julia“ zu sehen sowie in der Produktion Cocciante Sings Cocciante, die ihn bis an die Oper von Shanghai führte.

Mit Kevin Stephen-Jones ist auch die Rolle des Juan Perón mit einer ausgesprochen
charismatischen Persönlichkeit besetzt. Zuletzt mit „Cats“ auf großer UK- und Europa-
Tournee steht der erfahrene Schauspieler und Sänger seit über 25 Jahren in Produktionen
von Musical bis Oper auf der Bühne.

Mit dabei sind außerdem Oscar Balmaseda als Magaldi, Sarah O’Connor als Mistress und Callum Fitzgerald, Joe McCourt, Jude Neill, Lewis Barnshaw, Dominic Adam Griffin, Chrissie Perkins, Kate Leiper, Matias Stegmann, Yuval Zoref, Jordan Oliver, Oliver Slade, George Arvidson und Jessica Ellen, Kellie Gnauck und Natalie Langston im Ensemble.

Schon 2010 und 2011 feierte die offizielle Produktion von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice große Erfolge in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Im Sommer 2017 ist „Evita“ in München, Zürich, Hannover, Basel und Düsseldorf zu Gast.

Das Musical

Der beispiellose Werdegang der argentinischen Präsidentengattin Eva Perón inspirierte Andrew Lloyd Webber und Tim Rice in den siebziger Jahren zu ihrem Musical-Erfolg „Evita“ Das Werk, das heute zu den bekanntesten der Musical-Geschichte zählt, begeistert neben seiner mitreißenden Handlung durch Webbers unnachahmliche Kompositionen, allen voran die Ballade „Don’t Cry for Me Argentina“, einer der wohl größten Musical-Hits aller Zeiten.

Zunächst wurde „Evita“ als Studioalbum vorgelegt und eroberte nicht nur in Großbritannien die Charts. Allein die Single „Don’t Cry for Me Argentina“ wurde weltweit über 2 Millionen Mal verkauft. Im Sommer 1978 wurde das Musical am Londoner West End uraufgeführt und kam 1979 an den Broadway. Unzählige Auszeichnungen folgten, darunter der Olivier-, Tony- und Drama Desk Award als „Bestes Musical“ sowie je ein Tony Award in den Kategorien „Beste Partitur“ und „Bestes Buch“.
Dass der Stoff seine Aktualität nie verlor, bewiesen neben der Verfilmung aus dem Jahr
1996 mit Madonna in der Hauptrolle, die jüngsten „Evita“-Revivals u.a. am Broadway und
kürzlich an den Vereinigten Bühnen Wien.

Termine und Tickets gibt es unter www.evita-musical.com

Beitragsbild: © Pamela Raith

TEILEN
Vorheriger ArtikelNews: Komplette Besetzung von „Tanz der Vampire“ in Stuttgart veröffentlicht
Nächster ArtikelNews: Kurosch Abbasi, Ana Milva Gomes uvm. in „Zorro“ beim Musicalsommer Winzendorf
Marina Pundt
"After silence, that which comes nearest to expressing the inexpressible is music." - (Aldous Huxley)

Lieblings-Musical(s): "Hedwig and the Angry Inch", "Next to Normal", "American Idiot", “Once”
Lieblings-Komponist: Jeder, der es schafft, mich mit seiner Musik zum Tanzen oder zum Weinen zu bringen. Oder beides gleichzeitig.
Lieblings-Texter: Stephen Trask
Musical-Fan seit: … ich entdeckt habe, dass es Musicals mit Tiefgang und Rock-Musik gibt.
An Musicals fasziniert mich: … wie Energie und Emotionen durch Musik, Schauspiel und Tanz von der Bühne in den Publikumsraum übertragen werden.