Das Tiroler Landestheater Innsbruck (Bild des Auditoriums) hat seinen Spielplan für die neue Saison 2019/20 vorstellt. Vier Musicals kommen in der Spielzeit auf die Bühne: Die Uraufführung von „Die Schattenkaiserin“, die österreichische Erstaufführung von „American Idiot“ sowie „Heute Abend: Lola Blau“ und „Ewig jung“.

Zum Maximilianjahr 2019 zeigt das Haus als Auftragswerk das Historienmusical „Die Schattenkaiserin“ von Jürgen Tauber und Oliver Ostermann (Musik) sowie Susanne Felicitas Wolfs Konzept und Libretto unter Verwendung von Motiven von Bernhard Aichner. Der Habsburger Kaiser Maximilian I. starb vor 500 Jahren. Im Mittelpunkt des Stückes steht seine zweite Ehefrau Bianca Maria Sforza, die vom Kaiser stark vernachlässigt, 1510 kinderlos, krank und vereinsamt in Innsbruck stirbt.

Die musikalische Leitung hat Hansjörg Sofka, es inszeniert Johannes Reitmeier, die Choreografie übernimmt Randy Diamond, Bühne und Kostüme stammen von Michael D. Zimmermann. Premiere ist am 28.09.2019, zur Besetzung gehören

  • Jil Clesse als Bianca Maria Sforza
  • Reinwald Kranner als Maximilian I.
  • Dale Albright als Ludovico Sforza – Il Moro
  • Florian Stern als Erasmus von Brascha
  • Susanna von der Burg als Hofnärrin Ursula
  • Andreja Zidaric als Violanta
  • Andrea De Majo als Baldironi
  • Randy Diamond als Matthäus Lang

Das Green Day Musical „American Idiot“ aus dem Jahr 2009 hat am 12.12.2019 als Koproduktion mit der Bayerischen Theaterakademie August Everding in München Premiere. Dort wird Johannes Reitmeiers Inszenierung bereits ab 06.11.2019 gespielt. Es wird die deutsche Übersetzung von Titus Hoffmann verwendet, die für deutschsprachige Erstaufführung 2018 in Frankfurt erstellt wurde.

Die Geschichte um die Vorstädter Johnny, Will und Tunny basiert auf dem gleichnamigen Konzeptalbum (2004) der Punk-Rock-Bank Green Day. Für die musikalische Untermalung sorgt die Band Vanden Plas. Den mysteriösen St. Jimmy gibt deren Frontman Andy Kuntz. Die weiteren Rollen übernehmen Studierende der Akademie.

„Heute Abend: Lola Blau“ von Georg Kreisler aus dem Jahr 1971 wird ab 25.10.2019 in den Kammerspiele gezeigt. Das Musical für eine Schauspielerin erzählt die Geschichte der jüdischen Künstlerin Lola Blau, die 1938 aus Österreich vor den Nazis über die Schweiz in die USA flüchtet. Dort ist sie erfolgreich, aber einsam. Daher kehrt sie nach Österreich zurück, wo sie sich jedoch auch nicht mehr zu Hause fühlt. Alexander Kratzer inszeniert.

Ab 06.06.2020 zieht der Liederabend „Ewig jung“ von Erik Gedeon in die Kammerspielen ein. Das Songdrama ist inspiriert von der kubanischen Altmeister-Band „Buena Vista Social Club“. Es spielt im Jahr 2070 im Landestheater, das dann ein Altenheim für alternde Schauspieler ist. Mit schwarzem Humor werden Songs wie „Sex Bomb“, „Forever Young“ oder „Born to be Wild“ von rüstigen Neunzigjährigen gerockt. Angekündigt wird ein Abend voller Lust und Leidenschaft für das Theater!

Weitere Infos und Karten erhaltet ihr hier.

Beitragsbild: © Rupert Larl