DAAD Helmut-Schmidt-Programm Masterstipendien 2023 für Public Policy und Good Governance für das Studium in Deutschland (Vollförderung)

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2022

Das Helmut-Schmidt-Programm des DAAD (bekannt als Public Policy and Good Government) unterstützt zukünftige Führungskräfte von Entwicklungsländern (siehe Länderliste), die in ihren Heimatländern Demokratie und soziale Gerechtigkeit fördern wollen. Das vom Auswärtigen Amt geförderte Programm bietet die Möglichkeit zur Erlangung eines Masterabschlusses in Masterstudiengängen mit besonderer Relevanz für die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Entwicklung in den Herkunftsländern der Studierenden. Im Lichte der Prinzipien von Good Government werden hochqualifizierte Absolventinnen und Absolventen mit einem ersten akademischen Abschluss in Politik-, Rechts-, Wirtschafts- und Verwaltungswissenschaften ausgebildet und auf künftige Führungspositionen in ihren Heimatländern vorbereitet.

Zweck

Mit dem Helmut-Schmidt-Programm möchte der DAAD einen Beitrag zur Förderung von guter Regierungsführung und zivilgesellschaftlichen Strukturen in Entwicklungs- und Schwellenländern leisten.
Das Programm

  • future leader bietet Masterstudiengänge in Disziplinen mit besonderer Relevanz für die gesellschaftliche, politische und wirtschaftliche Entwicklung an
  • bereiten sie in einem praxisorientierten Studium auf verantwortungsvolle Positionen in oder für ihre Herkunftsregionen vor und tragen zur Etablierung demokratisch orientierter und auf die Überwindung sozialer Ungleichheiten ausgerichteter Wirtschafts- und Gesellschaftsformen bei.

Anforderungen:

Absolventen aus Entwicklungsländern (Bachelor oder Äquivalent)

  • mit einem qualifizierten ersten Hochschulabschluss in der Regel in den Bereichen Sozial- und Politikwissenschaften, Recht, Wirtschaft, Politik und Verwaltung
  • bereit sind, sich aktiv an der sozialen, politischen und wirtschaftlichen Entwicklung ihrer Heimatländer / -regionen zu beteiligen
  • die bereits studienrelevante praktische Erfahrungen gesammelt haben (Berufserfahrung, Praktika, politisches / gesellschaftliches Engagement)

Was kann gefördert werden:

  • Die akademische Ausbildung in den unten aufgeführten, vom DAAD ausgewählten Masterstudiengängen findet ab September / Oktober 2023 statt. Die Studiengänge sind international ausgerichtet und werden in englischer und/oder deutscher Sprache angeboten.
  • Alle Stipendiatinnen und Stipendiaten des Helmut-Schmidt-Programms profitieren während ihres Studiums von begleitenden Betreuungsangeboten durch die Programmkoordinatorinnen und -koordinatoren an den jeweiligen Studienorten.
  • Stipendiatinnen und Stipendiaten profitieren von eigens für sie organisierten Veranstaltungen und Seminaren sowie einem engen Austausch mit anderen internationalen Stipendiatinnen und Stipendiaten.
  • Die Planung sieht auch die Teilnahme an interdisziplinären Vernetzungsmöglichkeiten vor.
  • DAAD-Stipendiaten sind von der Zahlung der Studiengebühren befreit.

Stipendienwert

  • Stipendien (derzeit 931 € monatlich) für Masterstudiengänge an deutschen Hochschulen.
  • Krankenversicherungsschutz in Deutschland
  • Angemessene Reisestipendien für Reisen zwischen Deutschland und den verschiedenen Entwicklungsländern
  • Ein Studien- und Forschungsstipendium
  • Mietzuschüsse und ggf. Familienzuschläge
  • Bis zu 6 Monate dauernder Deutsch-Vorkurs in Deutschland. Die Teilnahme ist obligatorisch.
    Für das Programm „Social Protection“ gilt aufgrund seines gemischten Lernkonzepts folgende Abweichung in Bezug auf die Förderleistungen: Im 4 Entwicklungsland).

Für mehr Informationen:

Besuchen Sie die offizielle Website des DAAD Helmut-Schmidt-Programms Masterstipendien 2022

Vorheriger ArtikelIdea Lab Incubator Programm 2022 für Social Entrepreneurs
Nächster ArtikelProgramm 2022 des Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) für junge Berufstätige afrikanischer und afrikanischer Abstammung (YPAAD).

More from Wolfram Müller
Gewinner der London Design Biennale 2021: Chile, Venezuela, der Pavillon der afrikanischen Diaspora und Israel
Gewinner der London Design Biennale 2021: Chile, Venezuela, der Pavillon der afrikanischen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.