Bundeskanzlerin fordert gleichen Lohn für Fußballer im Land

Bundeskanzler Olaf Scholz werde sich mit FA-Bundesgeschäftsführer Oliver Bierhoff treffen, um für gleiches Entgelt für die Fußballerinnen des Landes einzutreten, sagte Scholz während des Finales der Frauen-EM am Sonntag.

Deutschland wurde im Finale in Wembley von England mit 2: 1 geschlagen, nachdem Chloe Kelly in der Verlängerung einen Siegtreffer für die Gastgeber des Turniers erzielt hatte.

– ESPN+ Viewers Guide: LaLiga, Bundesliga, MLS, FA Cup, mehr

„Herr Bierhoff und ich haben ein Date“, sagte Scholz den ARD-Nachrichten. „Ich gehe nach Frankfurt… Ich bin fest davon überzeugt, dass Equal Pay bei solchen Wettbewerben eine wichtige Rolle spielt.“

Scholz twitterte Mitte Juli, er setze sich für gleiches Entgelt für Nationalspielerinnen ein und veranlasste Bierhoff, die Kanzlerin zu einem Gespräch über das Thema einzuladen.

„Ich bin ein bisschen überrascht von der Aussage. Ich werde sie gerne einladen“, sagte Bierhoff damals und verwies auf eine Rekordprämie von 60.000 Euro für die Deutschen, wenn sie die Euro 2022 gewinnen.

Das liegt aber immer noch weit unter den 400.000 Euro, die die Männer erhalten, wenn sie später in diesem Jahr die Weltmeisterschaft in Katar gewinnen.

Die deutsche Spielerin Lina Magull hat in den letzten Wochen einen Mindestlohn von 2.000 bis 3.000 Euro pro Monat für Spielerinnen in ihrem Land gefordert und den Erfolg der Verhandlungen in Spanien über einen Mindestlohn hervorgehoben.

Deutsche Fußballerinnen lernen und arbeiten, während sie professionell spielen, was laut Magull oberhalb der zweiten Liga nicht nötig sein sollte.

Written By
More from Heine Thomas
Deutschland vergibt 2.400 Visa an afghanische Arbeitnehmer und deren Familien
BERLIN (dpa) – Die deutschen Behörden sagten am Montag, sie hätten afghanischen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.