Corona-Live-Ticker: US-Tagesrekord: Fast 100.000 neue Corona-Infektionen

Aktualisiert am 31. Oktober 2020, 9:59 Uhr

Die Zahl der Koronainfektionen innerhalb eines Tages ist in Deutschland auf einen neuen Höchststand gestiegen. Die USA stellten ebenfalls einen weiteren negativen Rekord auf: An einem Tag gab es fast 100.000 neue Koronainfektionen. Touristen müssen Mecklenburg-Vorpommern bis zum 5. Oktober verlassen. Eine ähnliche Regelung gilt in Schleswig-Holstein. Alle Informationen zur Pandemie in unserem Corona Live Ticker.

  • 08:35: Neuer Höchststand: 19.059 neue Koronainfektionen in Deutschland
  • 08:30: Wieder der US-Tagesrekord: Fast 100.000 neue Koronainfektionen
  • 08:21: COVID-19-Patienten sollen in ganz Deutschland verteilt werden
  • 07:50: Touristen müssen Mecklenburg-Vorpommern bis zum 5. November verlassen

Aktualisieren Sie hier den Coronavirus-Live-Blog

Top News: US-Rekord erneut: Fast 100.000 neue Corona-Infektionen

08:30: Die Nummer Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages USA erreichte kurz vor den Präsidentschaftswahlen einen neuen Höchststand von fast 100.000. Am Freitag war 99 321 willen nach Angaben der Johns Hopkins University (JHU). Das sind fast 11.000 mehr als am Vortag.

Laut JHU-Informationen in den USA mit ca. 330 Millionen Einwohner seit dem anfang von Pandemie runden 9,05 Millionen Coronavirus-Infektionen genehmigt. Grob 229 700 Menschen starben bisher – mehr als in jedem anderen Land der Welt.

Die Anzahl neuer Koronafälle an einem Tag überschritt zum ersten Mal seit der Pandemie in der vergangenen Woche die Marke von 80.000. Die Johns Hopkins-Website wird regelmäßig mit eingehenden Daten aktualisiert und weist daher ein höheres Niveau auf als die offiziellen Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In einigen Fällen wurden die Zahlen jedoch auch nach unten korrigiert.

Nächsten Dienstag wird in der USA gewählt. Der demokratische Herausforderer liegt in regelmäßigen Umfragen Joe Biden oft vorher – auch wegen Unzufriedenheit mit dem Präsidenten Donald Trumps Umgang mit dem Corona-Krise. Er behauptet, sein Krisenmanagement hätte Millionen von Todesfällen verhindern können. Biden werfen Trumpf gegen das Scheitern und beschuldigt ihn, für den Tod von Zehntausenden amerikanischer Bürger verantwortlich zu sein.

Alle anderen Corona-Berichte des Tages auf einen Blick:

Johnson erwägt eine Verschärfung der Koronamaßnahmen in England

10:08 Uhr: Die Briten Premierminister Boris Johnson Betrachten Sie eine neue, strenge im Kampf gegen die Koronapandemie Teilausschluss in England. Die Times berichtete, dass Johnson die neuen Corona-Maßnahmen angekündigt habe Montag in einem Pressekonferenz wird bekannt geben. Folglich muss alles geschlossen werden – mit Ausnahme wichtiger Geschäfte und Bildungseinrichtungen wie Schulen, Kindergärten und Universitäten.

Die neuen Beschränkungen können von Mittwoch bis 1. Dezember gelten. Die Times zitiert eine hohe Regierungsquelle, dass die Maßnahmen diskutiert wurden, aber eine endgültige Entscheidung noch nicht getroffen wurde. Ein Regierungssprecher lehnte es ab, sich am Samstag zu äußern.

Neuer Höchststand: 19.059 neue Koronainfektionen in Deutschland

08:35: Die Anzahl der registrierten Neue Koronainfektionen im Deutschland es mit 19 059 willen erreicht innerhalb eines Tages ein neues Hoch. Dies geht aus Informationen des Robert-Koch-Instituts vom Samstagmorgen hervor. Der bisherige Rekord vom Vortag betrug 18.681 Fälle. Am Samstag vor einer Woche haben die Gesundheitsbehörden RKI 14 714 Neuinfektionen gemeldet.

Hatte noch Ende September Kanzler Angela Merkel (CDU) warnte, dass es bis Weihnachten 19.200 Neuinfektionen pro Tag geben könnte. Die aktuellen Werte sind nur bedingt vergleichbar mit dem des FrühlingsEs werden jetzt viel mehr Tests durchgeführt und mehr Infektionen entdeckt.

Nach Angaben des RKI sind seit Beginn der Pandemie (31. Oktober, 12:00 Uhr) insgesamt 518.753 Menschen in ganz Deutschland mit SARS-CoV-2 infiziert. Die Nummer Todesfälle Die mit dem Virus assoziierten Werte stiegen bis Samstag um 103 auf insgesamt 10.452.

Das ReproduktionsnummerKurz gesagt, der R-Wert betrug laut RKI-Managementbericht Freitag (Deutschland) 1,06 in Deutschland (Vortag: 0,97). Dies bedeutet a Infiziert infiziert eine andere Person. Das R-Wert zeigt den Infektionsprozess etwa eineinhalb Wochen im Voraus.

Darüber hinaus gibt der RKI in seinem Managementbericht ein sogenanntes 7-Tage-R an. Der Wert ist mit einem längeren Zeitraum verbunden und unterliegt daher weniger täglichen Schwankungen. Nach Schätzungen von RKI lag dieser Wert am Freitag bei 1,21. Er zeigt es Infektionsprozess vor 8 bis 16 Tagen.

COVID-19-Patienten sollen in ganz Deutschland verteilt werden

08:21: Bund und Länder wollen Menschen, die an COVID-19 leiden Intensivpatient Verbreitung unter den Bundesländern in der Zukunft, wenn wenig Kapazität vorhanden ist. “Wenn eine Situation entsteht, die einen Umzug in Nachbarländer oder -regionen erforderlich macht, gilt ein sogenanntes Kleeblattprinzip”, heißt es im Konzept des Bundesinnenministeriums, das den Zeitungen der Funke-Mediengruppe zur Verfügung steht. (Samstag).

Der Vorsitzende der Konferenz der Gesundheitsminister, der Berliner Senator für Gesundheit Dilek Kalayci (SPD) sagte gegenüber den Funke-Zeitungen: “Zu diesem Zweck ist Deutschland in fünf Regionen unterteilt, die sich innerhalb der Regionen und zwischen den Regionen über die Nutzung klinischer Fähigkeiten informieren und erforderlichenfalls kostenlose klinische Fähigkeiten bereitstellen. Eins sein Wenn das Bundesland oder eine Region unter großem Druck steht oder wenn es sogar zu einer Überlastung kommt, wird der überregionale Patiententransport in empfängliche Regionen über zentral eingerichtete Büros in den Regionen organisiert. “

Touristen müssen Mecklenburg-Vorpommern bis zum 5. November verlassen

07:50: Touristen müssen sein 5. November verlässt Mecklenburg-Vorpommern. Dies gab Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) am Freitagabend nach einer Kabinettssitzung in Schwerin bekannt. Grundsätzlich aus 2. November für den Rest des Monats keine Gäste mehr für touristische Zwecke enthalten sein.

“Natürlich haben die Gäste, die bereits dort sind, Zeit, zurück zu reisen”, sagte Schwesig. Dies gilt daher für alle Buchungen bis einschließlich Freitag. Wenn Sie später eine Unterkunft buchen, müssen Sie bis nächsten Montag abreisen.

Das benachbarte Bundesland Schleswig-Holstein kündigte am Freitag eine ähnliche Regelung wie Mecklenburg-Vorpommern an. Grundsätzlich sollten Touristen da sein Abreise am 2. November Urlauber auf den Nordseeinseln und in Halligen haben aufgrund der Fähigkeit zum Fährverkehr und zu Motorzügen bis zum 5. November Zeit, wie die Landesregierung am Freitag in Kiel unter Bezugnahme auf die jüngsten Bundesentscheidungen bekannt gab.

Corona Erste Hilfe im Profisport: Bisher 19 Millionen Euro bewilligt

07:00 Uhr: Ein bisschen mehr als 19 Millionen Euro des Corona Erste-Hilfe-Programm der Bundesregierung bisher in der Profisport ist geflossen. Das Bundesamt für Verwaltung (BVA) in Köln erhielt einen Tag vor Ablauf der ursprünglich bis zum 31. Oktober abgelaufenen Frist 245 Anträge. Der beantragte Betrag betrug EUR 58 247 465,40. Von den 245 Anträgen wurden bisher 80 genehmigt, was einem Volumen von 19.104350,52 Euro entspricht. 163 Anträge werden noch bearbeitet. Dies führte zu einer Anfrage der deutschen Presseagentur an das Bundesministerium des Innern, das für die Finanzierung des Coronasports zuständig ist.

Anfang Juli verabschiedete der Bundestag ein Hilfspaket, um die Auswirkungen der Koronakrise auf den Profisport zu mildern. Es richtet sich an Sportvereine und Unternehmen im professionellen und semiprofessionellen Wettbewerb. Der “Coronahilfen Profisport” hat ein Volumen von 200 Millionen Euro. Die Bewerbungsfrist sollte an diesem Samstag (31. Oktober) ablaufen, wurde jedoch nach Bekanntgabe des teilweisen Ausschlusses auf den 11. November verlängert.

Das Ministerium kann nicht abschätzen, wie viele Anträge noch eingegangen sind, da es keine repräsentative Datenbank gibt. “Wir sehen jedoch einen allmählichen Anstieg der Anzahl der Bewerbungen”, sagte ein Sprecher.




Halten Sie Abstand, waschen Sie Ihre Hände, verwenden Sie Ihre Maske richtig – Hygiene ist das beste Werkzeug in der Koronakrise. Es kann uns auch vor Erkältungen und Grippeviren schützen. Welche Regeln gehören zum Alltag und für welche Symptome sollten Sie lieber zu Hause bleiben.

Alle Corona-Berichte vom 30. Oktober finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Thema Coronavirus:

Mit Material von dpa, afp, sid und apa.

Written By
More from Lukas Sauber

Covid-19-Fälle stiegen in Karnataka um 1.267 auf 13.000

Das Gespräch mit Sanjay Jha Höhepunkten Covid-19-Fälle nahmen in Karnataka weiter zu...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.