Deutsche Fabriken sehen Rekordwachstum als französische Wirtschaft

Das deutsche verarbeitende Gewerbe nahm im März mit Rekordtempo zu, was zu einer wirtschaftlichen Belebung in Europa führte, die die französische Aktivität stabilisierte.

Die Einkaufsmanagerindizes der beiden größten Volkswirtschaften der Eurozone übertrafen die Schätzungen der Ökonomen, da die Aufträge stark stiegen und das Vertrauen, dass die Pandemiebeschränkungen letztendlich nachlassen würden, die Mieten verstärkte. In Deutschland deuten die Ergebnisse der Umfrage auf die Aussicht auf eine besser als erwartete Wirtschaftsleistung im ersten Quartal hin, sagte Phil Smith, IHS-Ökonom.

Der Optimismus im privaten Sektor steht im Gegensatz zum Einschätzung der Bundesbank zur Wirtschaft. Die Institution prognostiziert einen starken Rückgang in den drei Monaten bis März und äußert sich besonders besorgt über Dienstleistungen, die mit Einschränkungen zu kämpfen haben.

Der Bericht von IHS Markit zeigte, dass der deutsche Dienstleistungssektor eine „Mini-Wiederbelebung“ erlebt, die sein erstes Wachstum seit sechs Monaten verzeichnete, nachdem die Regierung einige Schließungsregeln aufgehoben hatte. Nachdem die zunehmenden Infektionen die Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel gezwungen hatten, die Beschränkungen auszuweiten, anstatt sie weiter zu lockern, nahmen die kurzfristigen Risiken zu.

März Februar
Deutscher PMI für das verarbeitende Gewerbe 66,6 (geschätzte 60,5) 60.7
Deutscher Dienstleistungs-PMI 50,8 (Berechnung 46,5) 45.7
Deutscher zusammengesetzter PMI 56,8 (Schätzung 51,6) 51.1
Französischer PMI für das verarbeitende Gewerbe 58,8 (Berechnung 56,3) 56.1
Französischer Dienstleistungs-PMI 47,8 (geschätzt 45,5) 45.6
Französische Zusammenstellung PMI 49,5 (geschätzt 47,2) 47.0

“Die Unternehmen sehen die Aussichten für das kommende Jahr weiterhin sehr optimistisch und hoffen sehr auf Fortschritte bei der Impfung”, sagte Smith über die neuesten Trends in Deutschland. “Mit dem Inkrafttreten der ‘Notfallunterbrechungen’ im April, um eine dritte Infektionswelle einzudämmen, sind die unmittelbaren Aussichten weniger vielversprechend.”

Das Risiko von Rückschlägen ist auch in Frankreich nach wie vor spürbar, wo mehrere Regionen, darunter Paris, seit Samstag neu geschlossen wurden.

Die Versorgungsengpässe sind weitere Kopfschmerzen, die die Erholung untergraben könnten. In beiden Ländern stiegen die Inputkosten, drückten die Margen und zwangen die Unternehmen, die Preise zu erhöhen.

– Vorbereitet von Zoe Schneeweiss

More from Wolfram Müller

Mutation: Corona-Virus jetzt noch ansteckender

Houston – Das Coronavirus mutierte offenbar und wurde folglich gefährlicher. Das wollen...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.