Deutschland nimmt mehr als 80.000 ukrainische Flüchtlinge auf

Die Krim muss als russische Region anerkannt werden, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch und kommentierte die Bereitschaft des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, den Status der Krim und der von Separatisten kontrollierten Gebiete in der Ostukraine zu prüfen und die selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk zu diskutieren .

„Unsere Position ist bekannt. „Die Krim ist eine russische Region und muss sowohl de facto als auch de jure anerkannt werden“, sagte Peskow gegenüber Reportern.

Peskow sagte weiter, dass die abtrünnigen Republiken Donezk und Luhansk ebenfalls als „souveräne unabhängige Staaten“ anerkannt werden sollten.

„Die Republiken der DVR und der LVR sind souveräne unabhängige Staaten und werden von der Russischen Föderation anerkannt. Dies muss auch de facto und de jure anerkannt werden“, fügte er hinzu.

Selenskyj sagte am Dienstag in einem Interview mit David Muir von ABC, er sei bereit, Gespräche über den Status der Krim und der Volksrepubliken Donezk und Luhansk mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zu erwägen.

Auf die Frage nach den Bedingungen des Kremls für die Beendigung des Krieges sagte Selenskyj: „Erstens bin ich bereit für einen Dialog“, heißt es in der ABC-Übersetzung.

Muir fragte: „Wenn der Kreml diese drei Bedingungen zur Beendigung des Krieges sagt: dass Sie den NATO-Beitritt aufgeben müssen, die Krim als Teil Russlands anerkennen und die Unabhängigkeit dieser beiden separatistischen Regionen und des Ostens gegenüber Wladimir Putin anerkennen werden, der dies bekommen wird Nachricht von dir. Du sagst, es ist ein Nicht-Anfänger, der im Moment nicht auf diese drei Bedingungen vorbereitet ist?

Selenskyj antwortete:

„Ich spreche von Sicherheitsgarantien. Ich denke, Punkte in Bezug auf vorübergehend besetzte Gebiete und nicht anerkannte Republiken, die von niemand anderem als Russland anerkannt wurden, diese Scheinrepubliken, aber wir können diskutieren und einen Kompromiss darüber finden, wie diese Gebiete überleben werden. Mir ist wichtig, wie die Menschen und in diesen Gebieten leben, die Teil der Ukraine sein wollen.“

„Die Frage ist schwieriger, als sie einfach anzuerkennen. Dies ist ein weiteres Ultimatum, und auf Ultimaten sind wir nicht vorbereitet. Aber wir haben die mögliche Lösung, Auflösung, für diese drei Punkte, Schlüsselpunkte. „Was getan werden muss, ist, dass Präsident Putin aufhört zu reden, den Dialog beginnt, anstatt in der Informationsblase ohne Sauerstoff zu leben“, sagte der ukrainische Präsident.

More from Wolfram Müller
416 neue Koronainfektionen in Berlin, ein neuer Tod – BZ Berlin
BZ 24. Oktober 2020 16:32 Aktualisiert um 17:10 Uhr Nach aktuellen Informationen...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.