Deutschland sagt, die Pandemie sei noch nicht vorbei, da das Gericht das Impfmandat genehmigt | Nachrichten, Sport, Arbeit

DATEI – Ein Arzt injiziert einem Mann in Berlin, Deutschland, am Mittwoch, den 5. Januar 2022, einen Impfstoff gegen das Coronavirus und die COVID-19-Krankheit. Der Oberste Gerichtshof Deutschlands hat Vorschriften gebilligt, nach denen Gesundheitspersonal gegen COVID-19 geimpft werden muss. Das Verfassungsgericht gab am Donnerstag bekannt, dass es eine Beschwerde gegen die Maßnahme abgewiesen habe, und argumentierte, dass der Schutz schutzbedürftiger Menschen in Krankenhäusern und Pflegeheimen wichtiger sei als die Verletzung der Rechte von Gesundheitspersonal. (AP Photo / Markus Schreiber, Akte)

BERLIN (AP) – Die Coronavirus-Pandemie ist noch nicht vorbei, warnte Deutschlands Gesundheitsminister am Donnerstag, als das höchste Gericht des Landes Vorschriften zur Impfung von Gesundheitspersonal gegen COVID-19 verabschiedete.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach wies auf den starken Anstieg der Fälle hin, die derzeit in einigen asiatischen Ländern wie Nordkorea, aber auch in Teilen Europas auftreten.

„Auch in Deutschland sterben jeden Tag durchschnittlich 130 bis 150 Menschen an der Pandemie“ Lauterbach sagte Reportern in Berlin. „Der Eindruck, die Pandemie sei besiegt, ist daher falsch.“

Lauterbach hielt am Donnerstag und Freitag ein zweitägiges Treffen mit seinen Amtskollegen aus den führenden Demokratien der Gruppe der Sieben ab.

US-Gesundheitsminister Xavier Becerra würde persönlich teilnehmen, wurde jedoch am Mittwoch in Berlin positiv getestet – einen Tag nach dem Treffen mit Lauterbach und anderen prominenten Persönlichkeiten der deutschen Pandemie-Reaktion. Becerra plante, per Video an den Treffen teilzunehmen, sagten Beamte.

Lauterbach sagte, die G-7-Gesundheitsminister werden eine Übung durchführen, wie auf eine neue Pandemie reagiert werden soll, bei der es um einen fiktiven neuen Pockenstamm geht, der durch einen Leopardenbiss durch Menschen übertragen wird und hauptsächlich junge Menschen werden.

„Für ein solches Szenario gibt es in der Tat einen realistischen Hintergrund“, sagte er und bezog sich auf den jüngsten Ausbruch von Affenpockenfällen, die in Großbritannien, Portugal und den Vereinigten Staaten gemeldet wurden.

Lauterbach sagte, dass auch die Affenfälle diskutiert werden, zusammen mit dem zunehmenden Risiko einer Ausbreitung von Krankheiten von Tieren auf Menschen aufgrund des Klimawandels.

Unabhängig davon gab das Bundesverfassungsgericht am Donnerstag bekannt, dass es Beschwerden gegen Zwangsimpfungen für Gesundheitspersonal zurückgewiesen habe, mit der Begründung, dass die Bedeutung des Schutzes schutzbedürftiger Menschen in Krankenhäusern und Pflegeheimen jede Verletzung der Arbeitnehmerrechte überwiege.

Das befristete Mandat trat Mitte März in Kraft. Das Verfassungsgericht hatte es zuvor abgelehnt, eine Anordnung zu erlassen, die die Umsetzung bis zu einer endgültigen Entscheidung blockiert.

Lauterbach begrüßte das Urteil und sagte „Der Staat hat die Pflicht, gefährdete Gruppen zu schützen.“ Er dankte den Gesundheitseinrichtungen, die das Mandat umgesetzt hatten, und argumentierte, dass sie dazu beigetragen hätten, mehr Todesfälle aufgrund der Omicron-Variante zu verhindern.

Bundeskanzler Olaf Scholz wollte das Impfgebot zunächst auf alle Erwachsenen ausdehnen, doch auch ein Vorschlag, es für Menschen ab 60 Jahren zu verhängen, wurde vom Gesetzgeber abgelehnt.

Fast 76 % der Menschen in Deutschland haben bisher zwei Impfungen gegen das Coronavirus erhalten, fast 60 % zusätzlich eine Auffrischungsimpfung. Die Nachfrage nach Impfungen ist derzeit sehr gering, aber die Regierung hat am Mittwoch genehmigt, mehr Geld für neue Impfstoffe auszugeben, die es Deutschland ermöglichen werden, diesen Herbst mit einer Reihe möglicher Varianten fertig zu werden.

Laut der Johns Hopkins University hat Deutschland mehr als 138.000 bestätigte COVID-19-Todesfälle in der Pandemie gesehen.

Newsletter

Schließen Sie sich Tausenden an, die bereits unseren täglichen Newsletter erhalten.



Written By
More from Urs Kühn
Lewandowski erkennt Klopps Rolle an, ihn zu einem führenden Stürmer zu machen
Robert Lewandowski sprach über die Rolle, die Jürgen Klopp in seiner Karriere...
Read More
Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.