Deutschland strebt an, bis zum nächsten Jahr autark mit Impfstoffen zu werden Nachrichten | DW

Ab 2022 sollte Deutschland in der Lage sein, genügend eigene Impfstoffe herzustellen, um im Falle einer Pandemie die gesamte Bevölkerung zu immunisieren, sagte ein hochrangiger Beamter am Samstag.

Impfkommissar Christoph Krupp sagte gegenüber den Zeitungen der Funke Media Group, dass eine Task Force der Regierung bis Mai ein Konzept ausarbeiten werde, um das Ziel zu erreichen, ein staatlich garantiertes System für die Impfstoffherstellung einzuführen.

Er sagte, das System sollte ein Netzwerk von Unternehmen umfassen, die jeweils einzelne Schritte im Produktionsprozess unternehmen könnten.

Krupp forderte auch die Europäische Union insgesamt auf, ihre Produktionskapazitäten zu erhöhen. “Im Falle einer Pandemie sollten die Europäer in der Lage sein, innerhalb eines Vierteljahres ein neues Mittel für die gesamte europäische Bevölkerung zu produzieren”, sagte er.

“Es wären 500 Millionen Dosen. Deutschland sollte einen starken Beitrag leisten”, sagte er in einer Vorschau auf das Interview.

Impfprobleme

Krupps Forderung nach einer Autarkie der EU und Deutschlands bei der Impfstoffherstellung kommt daher, dass der Block bei seiner derzeitigen Einführung von Impfungen weiterhin vor Herausforderungen steht.

Nach dem jüngsten Rückschlag kündigte der anglo-schwedische Impfstoffhersteller AstraZeneca an, bis Mitte 2021 nur 100 Millionen der erwarteten 220 Millionen Dosen an die EU-Staaten zu liefern.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn kündigte außerdem an, dass der kürzlich zugelassene Impfstoff des amerikanischen multinationalen Unternehmens Johnson & Johnson erst Mitte April oder Ende April eintreffen wird.

Die Europäische Kommission hat mindestens 1,4 Milliarden Dosen der vier in der EU zugelassenen Coronavirus-Impfstoffe bestellt, darunter auch den deutsch-amerikanischen Impfstoff BioNTech-Pfizer und den des amerikanischen Unternehmens Moderna.

Obwohl die neue Dosierungsreihenfolge für die rund 450 Millionen in der Europäischen Union lebenden Menschen voraussichtlich mehr als ausreichend sein wird, haben Versorgungsschwierigkeiten, Exportbeschränkungen und bürokratische Verwicklungen zu einem aktuellen Defizit im Block geführt – weit hinter den USA und Großbritannien und Israel. mit seinem Impfprogramm.

tj / rs (dpa, AFP)

Written By
More from Heine Thomas

Reiche Amerikaner haben ihre Ausgaben inmitten des Coronavirus gesenkt

Reiche Amerikaner haben ihre persönlichen Ausgaben während der Coronavirus-Krise drastisch gekürzt –...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.